Weimar. Die namhaften Schriftstellerinnen und Daniela Danz und Theresia Walser lesen in Weimar.

Zwei Preludes hat Kunstfest-Kurator Rolf C. Hemke dem diesjährigen Festival (23.8.-10.9.) vorangestellt: Lesungen mit den namhaften Schriftstellerinnen Daniela Danz und Theresia Walser im Lichtsaal des Hotels Elephant. Danz liest bereits diesen Donnerstagabend aus ihrem preisgekrönten Lyrikband „Wildniß“ (2020) sowie aus der Essaysammlung „Nichts ersetzt den Blick ins Gelände“ (2023).

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Es gehe ihr „um eine Wildnis, die wir ebenso fürchten wie wir uns nach ihr sehnen, eine Wildnis, die uns ebenso fremd wie nah, ebenso verlockend wie bedrohlich ist“, sagte die gebürtige Eisenacherin, die heute im Weimarer Land zuhause ist. Danz wurde 2019 mit dem Deutschen Preis für Nature Writing und 2022 mit dem Deutschen Sprachpreis ausgezeichnet. Im anschließenden Gespräch mit Hemke sollen verlassene Orte und ihre Zukunft sowie der Abdruck unseres Arbeitsideals in der Landschaft im Blickpunkt stehen.

Die Dramatikerin Theresia Walser liest am 29. Juni, ebenfalls 19 Uhr im Hotel Elephant, das dieses Jahr als Hauptsponsor des Weimarer Kunstfestes auftritt.

Donnerstag, 1. Juni, 19 Uhr, im Hotel Elephant, Weimar. Tickets an der DNT-Kasse, unter Telefon 03643/755334 oder online: kunstfest-weimar.de