Gera. In der Häselburg wird am 17. Februar ein Workshop veranstaltet

Im Rahmen der diesjährigen neuen Jazz-Reihe in der Häselburg Gera findet am Sonnabend, 17. Februar, ein weiteres Konzert statt. Ab 19 Uhr hat sich die Gruppe „trip/p/per“ mit ihrem Musiktheater zwischen Jazzkonzert und wilder Improvisation angekündigt. Mit Videocollagen von Hollywood-Ikonen bis zum Burger-Wettessen über gefährliche Robotik zu naturgemachten Infernos. Am Ende aber steht eine Ode an die Menschlichkeit mit viel Humor und Weitblick, ausgeführt von einem außergewöhnlichen Kollektiv von Musikern aus Essen, Stuttgart und Berlin.

Doch schon 15 Uhr startet ein Workshop in der Häselburg, gerichtet an all jene, die ein Instrument spielen oder im Chor singen und erfahren wollen, wie man in Echtzeit komponiert. Angesprochen werden auch jene, die sich leidenschaftlich mit Videoproduktionen beschäftigen und nach neuen Techniken im Schnitt suchen. All das wird zusammengeführt und am Abend soll dann das Ergebnis im Rahmen der Performance präsentiert werden.

Anmeldung über contact@haeselburg.org