Weimar. Oleksandr Pushniak vor dem Karrieresprung

Eine herausfordernde Aufgabe hat Oleksandr Pushniak, Bassbariton am DNT Weimar, vor sich: An der Semperoper in Dresden interpretiert der Ukrainer in der Neuproduktion von Richard Strauss‘ „Die Frau ohne Schatten“ eine der fünf Hauptrollen, den Färber Barak. Die Proben laufen bereits, die mit Spannung erwartete Premiere steigt am 23. März unter dem Dirigat Christian Thielemanns. An Pushniaks Seite gibt eine erlesene Sänger-Prominenz sich die Ehre: Eric Cutler (Kaiser), Camilla Nylund (Kaiserin), Evelyn Herlitzius (Amme) und Miina-Liisa Värelä (Färberin) komplettieren eine solistische Weltklasse-Formation.

Strauss‘ spätromantische Oper nach einem Libretto Hugo von Hofmannsthals zählt zu den anspruchsvollsten und aufwendigsten Werken der Musikliteratur. Zumal in Dresden, wo der Komponist zu Lebzeiten eine Reihe von Uraufführungen feierte, gilt eine „Frau ohne Schatten“ unbedingt als Frage des Prestiges. In Weimar steht Pushniak in dieser Spielzeit unter anderem in den Titelpartien von Wagners „Fliegendem Holländer“ und Tarkmanns „Räuber Hotzenplotz“ auf der Bühne. Beim Dresdner Barak handle es sich lediglich um ein Gast-Engagement, sagte er unserer Zeitung am Telefon – mit deutlich vernehmbarem Augenzwinkern.