Berlin. Was sich in nächster Zeit zu streamen lohnt, darunter eine Serie mit „Die Brücke“-Star Sofia Helin.

Lauter Lügen, lauter Subkulturen und lauter Zombies: Eine Auswahl von Streaming-Angeboten.

Netz von Lügen: „Iris – Die Wahrheit“

ZDFneo zeigt eine neue schwedische Serie mit Sofia Helin, die einst als kauzige Polizistin Saga Noren in „Die Brücke – Transit in den Tod“ ein Publikumsliebling war. Sie spielt die Ermittlerin Iris Broman. Nach dem Mord an ihrem Lebensgefährten will die traumatisierte Iris der Großstadt Stockholm den Rücken kehren und ein neues Leben in dem beschaulichen Küstenort Ystad beginnen. Dort leitet sie die Abteilung für ungelöste Fälle.

Ein Skelettfund bringt neue Bewegung in einen dieser Cold Cases. 2004 war der Teenager Benjamin nach einem Sommerfest verschwunden. Ist es sein Schädel? Viele im Ort haben offensichtlich was zu verbergen. Benjamins Mutter gibt sich kalt, sein Vater ist verzweifelt. Seine frühere Lehrerin will nichts über ihn sagen. Ein Bekannter, mit dem er am Tag des Verschwindens eine Schlägerei hatte, weist alle Schuld von sich. Und was hat ein hiesiger Baulöwe damit zu tun? „Iris – Die Wahrheit“ - jetzt in der ZDF-Mediathek.

Land der Gegensätze: „Deine Welt - meine Welt“

In einer neuen Doku-Reihe auf RTL+ besucht Reporter Lutz-Philipp Harbaum deutsche Lebenswelten, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Das Spektrum reicht von der Crack-Szene in Düsseldorf über das größte Studentenverbindungstreffen Deutschlands bis hin zur bedeutendsten Erotikmesse der Welt.

Die Streamingplattform bewirbt „Deine Welt - meine Welt“ als „unzensierte und ehrliche Erkundungstour durch unterschiedliche Subkulturen Deutschlands. Authentisch, schonungslos und provokant zeigt die dreiteilige Reihe, wie unterschiedlich unsere Welten sein können und doch so nah beieinander liegen.“ Drei Teile sind bei RTL+ verfügbar.

Mit Monstern auf Augenhöhe: „Beasts Like Us“

In einer verrückten Welt voller Kreaturen und Monster versuchen vier Freunde, ihren Alltag zu überstehen, ohne gefressen oder infiziert zu werden. „Beasts Like Us“ ist die erste österreichische Serie von Prime Video.

Worum es geht? Der Ausbruch von einem Zombievirus versaut erst einmal ein Date und schafft dann auch andere Probleme. Natalie (Cosima Henman), Raffi (Jing Xiang), Simon (Jakob Schmidt) und Lukas (Benedikt Kalcher) müssen sich in einer neuen Normalität einleben: „Monströse Kreaturen und Menschen leben mehr oder weniger harmonisch Seite an Seite, wirbt der Streamingdienst von Amazon.

„Zumindest gilt das in der Theorie. Denn manchmal ist es doch recht brenzlig, eine Monster-Attacke abzuwehren, ohne dabei die 'Kreaturenrechtscharta' zu verletzen und der Ausschluss von Vampiren von der öffentlichen Rentenversicherung stößt eine Diskriminierungsdebatte an.“ Jetzt auf Prime Video.