Georgenthal. Bei einem Unfall nahe Georgenthal sind am Mittwochabend insgesamt sieben Personen verletzt worden. Ein 63-Jähriger erlitt schwere Verletzungen.

Am Mittwochabend hat sich ein schwerer Unfall im Kreis Gotha ereignet. Laut ersten Erkenntnissen musste ein Busfahrer verkehrsbedingt am Abzweig der Landstraße 1028 zur B88 warten und wollte in Richtung Georgenthal abbiegen.

Zu diesem Zeitpunkt kam eine 51-jährige Renault-Fahrerin aus Richtung Georgenthal und wollte nach links in Richtung Tambach abbiegen. Dabei habe die Frau vermutlich die Vorfahrt eines entgegenkommenden Opel missachtet. Es kam zur Kollision. Dabei sei der Opel gegen den Bus geschleudert worden.

Keine Fahrgäste im Linienbus bei Unfall nahe Georgenthal

Der 63-jährige Fahrer des Busses wurde schwer verletzt. Die fünf Insassen des Opel im Alter von 29 bis 65 Jahren sowie die Renault-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen. Nun werde geprüft, ob die 51-Jährige fahrtüchtig war. Es sei eine Blutentnahme angeordnet worden, heißt es von der Polizei.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 25.000 Euro. Zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls befanden sich keine Fahrgäste im Linienbus. Es kam kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.