Arnstadt. Ein 64-jähriger Autofahrer muss nun mit einem Ermittlungsverfahren rechnen, nachdem er am Mittwoch von einem Zeugen der Polizei gemeldet worden war.

Zeugen hatten Mittwochvormittag einen Autofahrer gemeldet, der in der Prof.-Frosch-Straße in Arnstadt offenbar Schlangenlinien fuhr. Die Polizei rückte aus; doch der 64-jährige Skoda-Fahrer war offenbar schon vor einen abgestellten Opel und einen Unterstand für Einkaufswagen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts gefahren.

Die Beamten konnten den Mann an seiner Wohnadresse aufspüren. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Seine Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, eine Blutentnahme angeordnet. Er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren rechnen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.