Erfurt. Am Mittwochmittag haben Polizeibeamte einen Mann am Erfurter Hauptbahnhof festgenommen. Das sind seine Verbrechen.

Am Mittwochnachmittag gegen 13 Uhr habe eine männliche Person das Interesse einer Bundespolizeistreife am Erfurter Hauptbahnhof geweckt. Laut Polizeibericht soll der Mann eine längere Zeit ohne Reiseabsicht herumgeirrt sein.

Die Beamten haben den Mann daraufhin überprüft. Dabei ist herausgekommen, dass gegen die Person zwei Haftbefehle wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen einem besonders schweren Fall von Diebstahl vorliegen. In beiden Fällen hatte der Beschuldigte die verhangenen Freiheitsstrafen durch Zahlung von Geldbeträgen abwenden können. Dazu ist der 38-Jährige allerdings nicht in der Lage.

Die Polizeibeamten haben den Mann in die Justizvollzugsanstalt nach Tonna gebracht, wo er nun insgesamt 170 Tage verbringen muss.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.