Nach mehreren Unfällen auf der A4 bei Magdala wurde die Autobahn voll gesperrt. Eine Person wurde schwer verletzt.

Bei mehreren Unfällen auf der Autobahn 4 in Thüringen sind am Mittwoch nach Polizeiangaben drei Menschen verletzt worden. 
Bei mehreren Unfällen auf der Autobahn 4 in Thüringen sind am Mittwoch nach Polizeiangaben drei Menschen verletzt worden. 
Seit dem späten Nachmittag hatten sich nahe Magdala in Fahrtrichtung Dresden insgesamt drei Unfälle ereignet, wie ein Polizeisprecher am Abend auf Anfrage mitteilte. 
Seit dem späten Nachmittag hatten sich nahe Magdala in Fahrtrichtung Dresden insgesamt drei Unfälle ereignet, wie ein Polizeisprecher am Abend auf Anfrage mitteilte. 
Zunächst seien zwei Autos verunglückt, wobei ein Mensch schwer verletzt worden sei. 
Zunächst seien zwei Autos verunglückt, wobei ein Mensch schwer verletzt worden sei. 
 In das Ende des sich an der Unfallstelle bildenden Staus seien anschließend zwei Lastwagen gefahren, hier gab es keine Verletzten.
 In das Ende des sich an der Unfallstelle bildenden Staus seien anschließend zwei Lastwagen gefahren, hier gab es keine Verletzten.
Knapp zwei Stunden später fuhr ein Kleintransporter in das Stauende und geriet unter einen LKW. Dabei seien zwei Insassen des Kleintransporters eingeklemmt worden, ihr Zustand war zunächst unklar.
Knapp zwei Stunden später fuhr ein Kleintransporter in das Stauende und geriet unter einen LKW. Dabei seien zwei Insassen des Kleintransporters eingeklemmt worden, ihr Zustand war zunächst unklar. © Johannes Krey | Johannes Krey
Zumindest einer der Männer sei jedoch schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite den Mann mittels hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug. 
Zumindest einer der Männer sei jedoch schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite den Mann mittels hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug. 
Aufgrund der schweren Schäden durch den Aufprall dauerte die Rettung rund 45 Minuten. Anschließend kam der Mann mit einem Rettungswagen und einem Notarzt ins Uniklinikum Jena. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. 
Aufgrund der schweren Schäden durch den Aufprall dauerte die Rettung rund 45 Minuten. Anschließend kam der Mann mit einem Rettungswagen und einem Notarzt ins Uniklinikum Jena. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. 
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau bis nach Mellingen. 
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau bis nach Mellingen. 
file7rn8taq6vhsl9whpfca
file7rn8ta80rb6bwqsrh35
file7rn8t6uwqvq1bfh0ynf2
file7rn8t5uyymhouh196lt
file7rn8t32yz69wp31kiod
file7rn8t1qihna1lwlhbhmh
file7rn8sz1cw3s1bs5jqhmh
file7rn8sy77hs5ldktv75s
file7rn8std05nt14wjiihmh
file7rn8sug5y3917w457hnq
file7rn8st7v4uuv6y08bwl
file7rn8ssu39ps131gi7l3