Schloßvippach. Die Ermittlungen zur Sprengung eines Geldautomaten in Schloßvippach sind beinahe abgeschlossen. Es soll Anklage erhoben werden.

Die Ermittlungen zur Sprengung eines Geldautomaten in Schloßvippach seien beinahe abgeschlossen, teilt der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt mit. Vier Männer hatten Ende September den Geldautomaten einer Sparkassenfiliale in Schloßvippach gesprengt und sind anschließend geflüchtet. Auf der Flucht ist einer der mutmaßlichen Täter ums Leben gekommen. Die restlichen drei wurden von der Polizei gefasst. Gegen die drei Beschuldigten im Alter von 19, 20 und 25 Jahren wird wohl Anklage erhoben. Seit ihrer Festnahme sitzen sie in Untersuchungshaft.

Die mutmaßlichen Täter hatten bei ihrer Tat am 26. September einen Schaden in Höhe von rund 120.000 Euro angerichtet. Erbeutet haben sie nichts. Durch die Explosion wurde ein Teil des Geldes aus dem Automaten, knapp 1000 Euro, verbrannt. Der Rest ist vollständig im Technikraum verblieben.

Nach der Sprengung flohen die Täter vom Tatort. Der Fahrer des Fluchtautos hat die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und fuhr in die Unstrut. Das Auto ist daraufhin vollständig im Flusslauf versunken. Drei Männer konnten das Auto rechtzeitig verlassen. Ein vierter konnte nur noch tot geborgen werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.

VW-Fahrer prallt gegen Baum und stirbt

Am Sonntag starb ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Hildburghausen.
Am Sonntag starb ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Hildburghausen. © NEWS5 | Steffen Ittig
Der 67-jährige Fahrer eines VW Touran fuhr am Ortsausgang von Hildburghausen in Richtung Schleusingen aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum.
Der 67-jährige Fahrer eines VW Touran fuhr am Ortsausgang von Hildburghausen in Richtung Schleusingen aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum. © NEWS5 | Steffen Ittig
Die Feuerwehr wurde zum Unfallort alarmiert und sperrte die Straße für drei Stunden komplett.
Die Feuerwehr wurde zum Unfallort alarmiert und sperrte die Straße für drei Stunden komplett. © NEWS5 | Steffen Ittig
Ein Gutachter wurde hinzugezogen.
Ein Gutachter wurde hinzugezogen. © NEWS5 | Steffen Ittig
406478304
© NEWS5 | Steffen Ittig
406478305
© NEWS5 | Steffen Ittig
406478307
© NEWS5 | Steffen Ittig
1/7
  • Unbekannte zünden in Erfurt sechs Militärfahrzeuge an
  • Hausverbot und Polizeieinsatz: Klimaaktivisten stören Auftritt von Scholz beim Katholikentag in Erfurt
  • 61-Jähriger in Gotha wegen Totschlags verhaftet
  • Nach Motorplatzer: Vollsperrung auf A4 in Richtung Frankfurt
  • Patient zündet Bett an: Mehrere Verletzte bei Feuer in Suhler Krankenhaus
  • Fahrzeuge prallen frontal ineinander: Zwei Schwerverletzte bei Unfall im Kyffhäuserkreis