Im Lastwagen zum Spielspaß nach Schwabhausen

Schwabhausen  Sechster „A happy Day of Life“ am Samstag im Autohof Schwabhausen. 120 Brummis sind für Kinder unterwegs

Dem kleinen Beifahrer Louis hat die Fahrt mit Timo Schmitt aus Lüneburg im Brummi mächtig viel Spaß gemacht.

Dem kleinen Beifahrer Louis hat die Fahrt mit Timo Schmitt aus Lüneburg im Brummi mächtig viel Spaß gemacht.

Foto: Klaus-Dieter Simmen

Rund 120 Brummis bringen es auf eine Konvoi-Strecke von satten zwölfeinhalb Kilometer. Mittendrin Timo Schmitt aus Lüneburg, der sich am Samstag schon 3.30 Uhr mit seinem Lastzug auf den Weg Richtung Thüringen machte, wie viele andere Fahrer auch.

Auf dem Hof eines Güterverkehrunternehmers kamen dann die Beifahrer hinzu – etwa 100 Kinder aus Thüringen, vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf und von der Sunshinehouse GmbH. Sie konnten sich aussuchen, zu wem sie in den Fahrerstand steigen. Louis hat sich für den kirschroten Brummi von Timo entschieden. Und der ist schon zum zweiten Male bei „A happy Day of Life“ dabei, den die Kraftfahrer-Initiative „Bewegen mit Herz“ organisiert.

Diesmal war der Autohof in Schwabhausen Schauplatz des Spektakels. Und das ist wörtlich zu nehmen, denn alle Trucks ließen ihre Signalhörner bei der Einfahrt so laut wie möglich tuten. Auch Timo, der sichtlich seinen Spaß daran hatte, ebenso wie sein kleiner Beifahrer. Der 45-Jährige arbeitet seit 25 Jahren als Berufskraftfahrer: „Und ich weiß, dass unser Ruf in der Gesellschaft nicht der beste ist.“ Um dem etwas dagegen zu halten, hat er sich der Initiative angeschlossen. Und weil er es für wichtig hält, Kindern zu helfen, die das Schicksal benachteiligt hat.

Während sein Schützling am Abend wieder ins Kinderheim zurückgebracht wird, bleibt Schmitt auf dem Autohof. „Natürlich, mein Auflieger ist beladen, Sonntagnacht beginnt mein normaler Arbeitstag wieder“, sagt er. Und er ist nicht der einzige seiner Kollegen, der so verfährt.

Louis hat die Fahrt im Brummi mächtig viel Spaß gemacht, Fernfahrer will er trotzdem nicht werden. Er hält an seinem Berufswunsch Lehrer fest.

„Dieses Jahr findet das sechste ‘A happy Day of Life‘ statt. Wir feiern aber auch das fünfjährige Jubiläum des Vereines auf dem Autohof. Dort wird der Tag ausschließlich auf diese Kinder ausgerichtet sein, mit viel Spiel und Spaß ohne Grenzen. Alle Einnahmen, die an diesen Tag durch Tombola und Spenden eingenommen werden, gehen im Reinerlös an die teilnehmenden Einrichtungen“, erklärt Ulrike Müller vom Verein. Mit dabei war Schirmherr Michael Hirte mit seiner Mundharmonika sowie Simone Oberstein, Singer-Songwriterin und Straßenmusikerin. Viele Partner, auch aus der Region, unterstützten den turbulenten Tag.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.