Langkawi/Oslo. Nach seiner Erkrankung im Malaysia-Urlaub und dem Einsatz eines temporären Herzschrittmachers kehrt der norwegische König Harald V. in die Heimat zurück.

Der norwegische König Harald V. ist nach seiner Erkrankung im Malaysia-Urlaub und dem Einsatz eines vorübergehenden Herzschrittmachers auf dem Heimweg. In Oslo werde der 87-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und sei dann zwei Wochen krankgeschrieben, teilte das Königshaus mit. In dieser Zeit werde Kronprinz Haakon (50) als Regent die verfassungsmäßigen Pflichten des Königs übernehmen.

Ein Sanitätsflugzeug der skandinavischen Fluglinie SAS hob am frühen Morgen vom Flughafen Langkawi ab, wie die Zeitung „Verdens Gang“ berichtete. Der König werde nach einer Zwischenlandung in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen Mitternacht in Oslo erwartet. Außer dem Monarchen war auch seine Ehefrau Königin Sonja (86) an Bord. Das Flugzeug war am Freitag auf dem Flughafen Langkawi gelandet.

Harald war während einer Urlaubsreise in Malaysia an einer Infektion erkrankt und dort ins Krankenhaus gebracht worden. Am Samstag wurde ihm dann ein temporärer Herzschrittmacher eingesetzt. Die Operation werde die Heimreise sicherer machen, sagte Haralds Anästhesist Bjørn Bend einer Mitteilung vom Samstag zufolge. Das Königshaus hatte im Vorfeld mitgeteilt, das Staatsoberhaupt plane eine private Auslandsreise.

König Harald ist der älteste Monarch Europas. Er hat seit geraumer Zeit immer wieder mit seiner Gesundheit zu kämpfen. Zuletzt plagte ihn im Winter eine Atemwegsinfektion. Seit 1991 sitzt Harald auf dem norwegischen Thron, den er von seinem Vater König Olav V. übernommen hatte.