Las Vegas (dpa/tmn). Bislang ist Honda bei der Elektrifizierung eher hinterhergefahren. Doch jetzt wagen die Japaner mit einem Modell einen Neuanfang - zunächst aber nur mit zwei Studien.

Honda will mit einer neuen Architektur und einer neuen Modellserie seine Elektrifizierung beschleunigen. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas (bis 12. Januar) hat der japanische Hersteller dafür die neue 0-Series vorgestellt. Deren Produktion soll im Jahr 2026 starten.

Um die Ausrichtung der neuen Modellfamilie zu verdeutlichen, haben die Japaner auf der Messe gleich zwei Studien gezeigt: Eine mit Flügeltüren ausgestattete Limousine namens Saloon sowie einen Van, der als Space-Hub vorgestellt wurde. Mit jeweils mehr als fünf Metern sind sie beide in der Oberklasse angesiedelt.

Wann welche Varianten kommen und weitere Infos

Welche Variante zuerst kommt und was zu der für Asien, Amerika und Europa geplanten Familie zählen wird, haben die Honda-Manager noch offen gelassen. Auch Angaben zur Technik gab es bislang nicht. Lediglich deutlich verkürzte Ladezeiten und eine erhöhte Haltbarkeit haben sie für die besonders flachen Batterien in Aussicht gestellt - auch das allerdings, ohne Details zu nennen.

Für Honda bedeutet die neue Modellfamilie einen Neuanfang, den sie auch mit dem Namen O-Series unterstreichen wollen - und mit einem neu gestalteten Marken-Logo, das am ersten E-Modell seinen Einstand geben wird.