Turin (dpa/tmn). Nach langer Pause meldet sich Lancia auf dem internationalem Parkett zurück und bereitet mit einem neuen Ypsilon das große Comeback vor. Und das soll nur den Anfang sein.

Lancia bereitet sein Comeback vor. Die italienische Nobelmarke hatte schon vor Jahren alle Aktivitäten im Ausland eingestellt. In Italien war der Hersteller nur noch mit einem uralten Ypsilon am Markt. Nun soll noch in diesem Jahr eine elektrische Neuauflage des Kleinwagens vorgestellt und dann auch wieder international verkauft werden. Das hat der italienische Hersteller im Vorfeld der Premiere bestätigt, nachdem bei den Vorbereitungen erste Fotos des Hoffnungsträgers aufgetaucht und autorisiert worden sind.

Der gut vier Meter lange Fünftürer bekommt demnach eine neue Frontpartie mit markanten LED-Leisten fürs Tagfahrlicht und ein Heck, das mit kreisrunden Leuchten an den legendären Sportwagen Lancia Stratos erinnern will. Technisch bedient er sich nach aktuellem Informationsstand bei Konzernmodellen wie dem Fiat 600e oder dem Opel Corsa. Von denen übernimmt er den 115 kW/156 PS starken E-Motor und die Akkus mit 54 kWh für rund 400 Kilometer Reichweite.

Genau wie bei den anderen Kleinwagen aus der Stellantis-Gruppe gibt es auch für den neuen Ypsilon zumindest theoretisch auch die Option auf Verbrenner. Das ist für kommende Lancia-Neuheiten allerdings ausgeschlossen, bestätigte das Unternehmen. Wenn 2026 und 2028 die beiden nächsten neuen Modellreihen auf dem Weg zum europäischen Premiumanbieter lanciert werden, sollen diese ausschließlich elektrisch sein.