Mit alten Fotos erste Zeichen gesetzt

Camburg  Camburger Bahnhof soll Zukunft haben

Erste Farbtupfer am alten Bahnhof in Camburg. Foto: Schimmel

Erste Farbtupfer am alten Bahnhof in Camburg. Foto: Schimmel

Foto: zgt

Vermutlich sind sie manchem Berufspendler noch gar nicht aufgefallen. Denn das Camburger Bahnhofsgebäude mit seinen verbretterten Fenstern war seit Jahren keine Augenweide und wurde nur selten eines Blickes gewürdigt. Doch überdimensionale Fotos mit alten Dampfloks und historischen Bahnanlagen kleben seit einigen Tagen in drei Fensternischen. Kein Hinweis jedoch findet sich auf den „wilden“ Plakatierer.

„Wer will uns da ein Zeichen geben?“ fragte sich der eine oder andere aufmerksame Bahnfahrer. Eine E-Mail an die Zeitungsredaktion und dann ein Anruf bringen Aufklärung: „Wir haben den Bahnhof ersteigert und wir wollen, dass hier wieder Leben einzieht“, erklärt Oliver Bond, ein Brite, der seit sechs Jahren in Camburg zu Hause ist. Dass Reisende mit dem heruntergekommenen Bahnhof einen traurigen ersten Eindruck von Camburg gewinnen, habe ihn schon lange geärgert, gesteht er. Doch das werde sich ändern. Wenn alle Formalitäten erledigt sind und er den Bahnhofsschlüssel in der Hand hat, wird erst mal aufgeräumt. Und dann sollen in die Wohnungen oben wieder Leute einziehen und vielleicht unten ein Café eingerichtet werden.