Thronfolge

Was der Tod der Queen für William und Harry bedeutet

Jonas Erlenkämper
| Lesedauer: 3 Minuten
Das war das Leben der Queen

Das war das Leben der Queen

Beschreibung anzeigen

London.  William und Harry konnten sich nicht von der Queen verabschieden. Ihr Tod hat Konsequenzen für die beiden Enkel und ihre Familien.

Der Abschied blieb den Enkeln verwehrt. Als die Queen am Donnerstagnachmittag auf ihrem Sommerschloss Balmoral im Sterben lag, begaben sich die Prinzen William (40) und Harry (37) getrennt voneinander auf den Weg zu ihr. Doch beide kamen zu spät in Schottland an.

William steuerte um 17.05 Uhr einen Wagen durch die Schlosspforten, mit ihm im Auto saßen die Queen-Söhne Prinz Andrew (62) und Prinz Edward (58) sowie dessen Frau Sophie (57). Da war die Königin bereits tot.

Harry, der sich aktuell auf einer Europa-Reise befindet, kam noch später. Sein Privatcharter-Flieger landete erst um 18.45 Uhr in Aberdeen, die Fahrt vom Flughafen zum Schloss dauerte nochmals eine knappe Stunde. Erst um 19.52 Uhr kam er in Balmoral an. Fotografen haben festgehalten, wie er sichtlich niedergeschlagen im Auto sitzt.

Queen ist tot – Das ist die neue Thronfolge

Für die miteinander zerstrittenen Enkel hat der Tod der Großmutter Konsequenzen. Weil Charles (73) neuer König ist, rückt dessen ältester Sohn William zum Thronfolger auf. Er und seine Frau Kate (40) tragen nun zusätzliche Titel: Statt Herzog und Herzogin von Cambridge sind sie jetzt Herzog und Herzogin von Cornwall und Cambridge.

Die Plätze zwei bis vier der Thronfolge belegen nun Williams Kinder, der neunjährige Prinz George, die siebenjährige Prinzessin Charlotte und der vierjährige Prinz Louis. Hinter ihnen erst folgt Harry, Charles’ jüngerer Sohn.

Er behält einen Rang in der Thronfolge, unabhängig davon, dass er mit der königlichen Familie gebrochen hat und mit seiner Frau Meghan (41) in Kalifornien lebt. Dass er sich in diesen Tagen in Großbritannien aufhält, ist Zufall: Am Donnerstag hätte er in London eine Rede vor schwerkranken Kindern halten sollen, sagte sie jedoch ab, um nach Schottland zu fliegen.

Harry galt als der Lieblingsenkel der Queen. Er verbrachte die Nacht in Balmoral, am Freitagmorgen reiste er, einen schwarzen Anzug tragend, ab und landete gegen Mittag in London. Meghan war nicht mit nach Schottland gereist, ebenso wie ihre Schwägerin Kate.

Britische Thronfolge: Selbst Andrew könnte König werden – aber nur theoretisch

Auch für Harrys Kinder ändert sich nach dem Tod der Queen manches. Der dreijährige Archie Mountbatten-Windsor, und die einjährige Lilibet Mountbatten-Windsor folgen nach ihrem Vater als nächste in der Thronfolge. Wie britische Medien berichten, dürfen sie fortan offiziell den Titel Prinz und Prinzessin führen.

Erst wenn William und Harry sowie deren Nachkommen allesamt nicht für die Thronfolge in Frage kämen, wären Charles’ jüngerer Bruder – der wegen seiner Verbindungen zu einem millionenschweren Sexualstraftäter in Ungnade gefallene Andrew –, dessen Töchter und Enkel, dann Charles’ und Andrews Bruder Edward und seine Nachkommen und dann schließlich die Queen-Tochter Prinzessin Anne (72) und ihre Nachkommen an der Reihe.

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.