Torstensoneiche in Gera wurde gesichert

Der verbleibende Stamm soll als Naturdenkmal und nicht zuletzt als Lebensraum für Eremiten erhalten bleiben.

Foto: Peter Michaelis

Gera. Das Naturdenkmal „Stieleiche“ an der ­Kuckucksdiele im Stadtteil Heinrichsgrün wurde gestern aus Sicherheitsgründen von Baumpflegern des Fachbereiches Stadtgrün bis auf den Stamm und drei kleine belaubte Zweiglein zurückgeschnitten.

Der verbleibende Stamm soll als Naturdenkmal und Lebensraum für Eremiten (Juchtenkäfer) erhalten bleiben. Die Eiche hat einen Stammumfang von 6,10 Meter und ist zirka 350 bis 450 Jahre alt.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.