Altenburger Land. Im Altenburger Land wurde tagelang intensiv nach einer vermissten 86-Jährigen mit Booten, Drohne, Hund und Hubschrauber gesucht. Nun wurde die Frau gefunden.

Die Suche nach einer seit Tagen vermissten Seniorin aus Altenburg hat am Dienstag ein tragisches Ende gefunden. Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, fanden Passanten die 86-Jährige am späten Dienstagnachmittag im Bereich der Brunnenstraße lebend, aber stark geschwächt. Sie sei umgehend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden, wo sie noch am selben Abend verstarb.

Seit Samstagabend hatte die Polizei nach der Frau gesucht. Sie hatte ihre Wohnung zu Fuß verlassen. Ein Personenspürhund lief am Sonntagvormittag den Weg von der Wohnung bis zum Ufer an der Teichpromenade am Großen Teich und verharrte dort. Da nicht auszuschließen war, dass die Frau ins Wasser gefallen ist, wurde schon an diesem Tag eine groß angelegte Suche mit Unterstützung der Feuerwehr durchgeführt.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Suche ging unvermindert weiter. Wie die Landespolizeiinspektion Gera mitteilte, kamen seit vergangenen Samstag Feuerwehr und Polizei zum Einsatz, mit Booten, Drohne, Suchhunden und einem Hubschrauber wurde das Altenburger Stadtzentrum, speziell das Areal am Großen Teich abgesucht. Ohne Ergebnis.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land