Altenburger Land. Altenburger Land: Nicht nur die Rettung der Lumpziger Bockwindmühle wird jetzt belohnt. Wasserschloss Dobitschen als Zentrum für Inklusion rückt zudem in den Fokus.

  • Kulturförderpreis für Bewahrung ländlicher Traditionen.
  • Innovatives Projekt vorgestellt.
  • Wie Erhalt von Vierseithöfen die Gemeinschaft stärkt.

Am Nachmittag des 28. Mai wurde dem Vereinsvorsitzenden Martin Burkhardt und weiteren Mitgliedern sowie im Beisein des hauptamtlichen Beigeordneten des Landkreises, Matthias Bergmann, der Preis des Kulturfördervereins des Monats April 2024 für den Verein Altenburger Bauernhöfe e.V. überreicht.

Der mit 500 Euro dotierte Preis wurde von Gregor Seiffert, Koordinator und Sprecher des Landesnetzwerkes der Kulturfördervereine, Gert-Dieter Ulferts, Mitglied der Jury und ehemaliger Vorstand Museumsverband sowie Jens Ellmrich, Lotto Thüringen, an der imposanten Bockwindmühle Lumpzig, die vom Verein gerettet wurde, übergeben.

Pflege des kulturellen Erbes im Altenburger Land

Gert-Dieter Ulferts sprach über die Entscheidung der Jury für den Verein Altenburger Bauernhöfe: „Der 1996 gegründete, von knapp einhundert Mitgliedern getragene Verein Altenburger Bauernhöfe fördert auf vielfältige Weise spezifische Traditionen des ländlichen Lebens. Die Jury überzeugte, dass mit der Preisvergabe nicht allein die Aktivitäten zur Erhaltung von regionaltypischen Vierseithöfen ausgezeichnet wird, sondern auch die Pflege des immateriellen kulturellen Erbes der Region. Dazu gehören die Bewahrung der Landestrachten und die Pflege der einzigartigen Tradition des Bauernreitens. Zu den Aktivitäten des umtriebigen Vereins gehört aber ebenso die Betreibung einer Internet-Plattform mit Angeboten zum Verkauf stehender Vierseithöfe und deren denkmalpflegerischer Erhalt. Damit wird zugleich die Gemeinschaft aktiv auf dem Land Lebender gestärkt.“

Wasserschloss Dobitschen rückt konzeptionell in den Fokus

Aktuell stehe das Wasserschloss Dobitschen im Fokus der Vereinsarbeit, das zu einem Zentrum für Inklusion, betreutes Wohnen für pensionierte Künstler und Musiker und für kulturelle Veranstaltung entwickelt werden soll. Dieses Projekt, das momentan noch in den Kinderschuhen steckt, fanden die Gäste, die den Preis überreichten, besonders interessant und herausfordernd.

Mehr zum Thema

Wie Gregor Seiffert sagte, werden im Jahr von Februar bis November insgesamt zehn Monatspreise vergeben. Im November erfolgt dann die Übergabe des Hauptpreises an einen der zehn zuvor mit dem Monatspreis Ausgezeichneten. Die Chance besteht also für den Verein Altenburger Bauernhöfe, unter die drei Erstplatzierten im November zu gelangen. Immerhin ist der Hauptpreis mit 2500 Euro dotiert. Der Drittplatzierte erhält noch stolze 1500 Euro.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zumindest wurde die Einladung nach Weimar in die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek schon mal ausgesprochen. Dort werden alle Monatspreisträger zur Bekannt- und Übergabe des Hauptpreises erwartet. „Dieser ausgezeichnete Verein mit seinen Aktivitäten entspricht in hervorragender Weise dem Jahresmotto des Preises ‚Kulturretter‘“, fügte Gregor Seiffert an.

Die Bilanz des Vereines kann sich sehen lassen

So freuten sich Vereinsvorsitzender Martin Burkhardt, die Vereinsmitglieder Michaele Sojka, die ehemalige Landrätin, und Zimmermann Andreas Kastl, der sehr viel für den Erhalt der Bockwindmühle tut, über den Preis. In den 28 Jahren seines Bestehens konnte der Verein mit seinen anfänglich 25 Mitgliedern, nun mit 93 Mitgliedern und der Unterstützung seiner Kooperationspartner, viele für die Residenzstadt Altenburg und das Altenburger Land wichtige Revitalisierungen von bedrohten Gebäuden und überregionale Veranstaltungen umsetzen, sagte Martin Burkhardt. Dazu zählen die jährlichen Veranstaltungen an der Bockwindmühle wie zum Mühlentag oder die Theateraufführungen des Theaters Altenburg-Gera von Krabat mit der Mühle als imposanter Bestandteil des Bühnenbildes.

Die Netzwerkgruppe Thüringer Kulturfördervereine, die diese Preise vergibt, ist ein Zusammenschluss, der sich mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder im November 2021 gebildet hat, um Kulturfördervereinen in Thüringen eine Stimme zu geben und ihren Austausch zu fördern.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land