Altenburger Land. Jugendliche aus Partnerstädten Schmöllns präsentieren ihre Heimat in einer inspirierenden Fotoausstellung im Altenburger Land.

  • Fotoschau im Schmöllner Rathaus eröffnet.
  • Lieblingsorte nicht nur aus dem Altenburger Land zu sehen.
  • Fotos und Bücher treten weite Reise an.

Lieblingsorte oder -plätze sind jetzt im Schmöllner Rathaus zu sehen, die es ausschließlich der jungen Generation angetan haben. Ausgestellt werden die großformatigen Fotos, die im Rahmen eines Projektes mit der Regelschule Am Eichberg in Schmölln und dem Verein Schmölln international entstanden sind.

Nach dessen Vereinsgründung 2020 war die Idee geboren worden, speziell die jungen Bewohner der Knopfstadt für die Schmöllner Partnerstädte zu interessieren. So nahm die damalige Vorsitzende Petra Herrmann-Hensel diese mithilfe weiterer Vereinsmitglieder in die Hände und die Idee eines Fotobuches, in dem ausschließlich Schüler aller drei Partnerstädte Schmöllns und der Knopfstadt ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze in ihrer Heimatstadt fotografieren, geboren.

Viel zu schön für das Buch allein

Die Bücher wurden gedruckt, ein Teil den fotografierenden Jugendlichen übergeben beziehungsweise an sie verschickt. Doch die fürs Buch eingereichten Schnappschüsse waren so schön, dass sich der Verein entschloss, das Engagement der Schüler mit einer Auswahl ihrer Fotos in einer Ausstellung besonders zu würdigen.

Großes Interesse schon bei der Eröffnung.
Großes Interesse schon bei der Eröffnung. © Funke Medien Thüringen | Ulrike Grötsch

In verschiedenen Größen angefertigt, sind sie nun die nächsten Wochen in der Rathausgalerie zu sehen. Ursprünglich war für die Ausstellung ein anderer Termin vorgesehen. Aber weil die Vertreter aus den Partnerstädten am Wahlwochenende ihr Kommen angesagt hatten, entschloss man sich, die Ausstellung zeitiger zu eröffnen, um ihnen die Gelegenheit zu ermöglichen, die Arbeiten im Großformat in Augenschein zu nehmen. Außerdem erhielten die Gäste auch mehrere Exemplare dieser Bücher, die sie mit in ihre Heimatstädte nahmen.

Bunt gemischt zeigen Jugendliche ihre Lieblingsorte

In der ersten Etage des Rathauses wurden die Bilder auf Staffeleien aufgestellt und die Ausstellung kurzerhand am Sonnabend dort eröffnet. Bunt gemischt und nicht nach Städten geordnet, wurden die Lieblingsorte der Jugendlichen präsentiert. Wie die Gäste sagten, fanden sie diese Idee, das eigentliche Projekt des Buches mit dieser Ausstellung aufzuwerten, besonders schön.

Mehr zum Thema

Der Vorstand dankte vor allem auch dem Partnerschaftskomitee von Mühlacker, die den Verein Schmölln international bei der Vorbereitung der Ausstellung mit einem Zuschuss finanziell unterstützten. Außerdem wurde Herta Gutmann, der Leiterin der Musikschule in Mühlacker, ein großes Dankeschön zur Ausstellungseröffnung zuteil. Denn ohne ihr Engagement wäre die Ausstellung gar nicht möglich geworden, weil das Buchprojekt nämlich geplatzt wäre. Weil keine Resonanz für das Vorhaben in den Regelschulen oder Gymnasien in Mühlacker auf die Anfrage erfolgte, animierte sie am Ende ihre Musikschüler, sich zu beteiligen.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Ausstellung, die den Besuchern ausnehmend gut gefiel und nun in der Rathausgalerie zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besuchen ist, wird in absehbarer Zeit noch weite Reisen auf sich nehmen. In diesem Jahr beginnend, und bis ins nächste Jahr reichend, werden die Bilder in Mühlacker, Žďár nad Sázavou und Dobele zu sehen sein, auch mit dem Ziel, dass sich noch mehr Bürger, für die Partnerstädte interessieren.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land