Altenburger Land. Das sind die neusten Nachrichten für Schmölln und das Altenburger Land

Mann im Altenburger Jobcenter ruft Polizei auf den Plan

In einem Jobcenter in der Altenburger Fabrikstraße kam es am Montagmittag zu einem Polizeieinsatz. Grund hierfür war ein Mann, der das Gebäude nicht verlassen wollte. Letztendlich kam der 54-jährige Deutsche der Aufforderung der Beamten nach, zeigte jedoch noch einen rechtsgerichteten Gruß, sodass er sich nun nicht nur wegen Hausfriedensbruch, sondern auch wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten muss.

Stadt Schmölln kann Energiemanagement aufbauen

Mit rund 360.000 Euro fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) den Aufbau eines Energiemanagement-Systems in der Stadt Schmölln Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade (SPD) zeigt sich erleichtert, dass die Förderentscheidung nun endlich gefallen ist. Die Bearbeitung des entsprechenden Förderantrages der Stadt Schmölln hat anderthalb Jahre gedauert. Die Mittel kommen aus dem Programm Nationale Klimaschutzinitiative. Der Beschluss, ein Energiemanagement für die gesamte Stadt Schmölln aufzubauen, hatte der Stadtrat im Januar 2023 gefasst.

Geld fürs Fördermittelmanagement des Landkreises Altenburger Land

Der Bund unterstützt die weitere Entwicklung des Landkreises Altenburger Land mit 465.000 Euro. Mit diesem Geld soll ein Fördermittelmanagement für den Landkreis aufgebaut werden. Damit soll es erleichtert werden, zur Verfügung stehende Mittel zu aktivieren, um sie für Vorhaben im Landkreis zu nutzen. Das Fördermanagement steht in engem Zusammenhang mit dem strategischen Regionalentwicklungskonzept (SREK) für den Landkreis, das beginnend im Jahr 2021 erarbeitet und am 24. April 2024 im Kreistag einstimmig bestätigt wurde. Das Modellvorhaben „Progressives Altenburger Land“ wird als eine von fünf Regionen der thematischen Initiative „Absorptionsfähigkeit von Fördermitteln in strukturschwachen Räumen stärken“ innerhalb des Programms „Region gestalten“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gefördert.

Sprechstunden des Altenburger Oberbürgermeisters im Juni

Altenburgs Oberbürgermeister André Neumann (CDU) lädt im Juni wieder zu Sprechstunden ein. Zunächst gibt es am nächsten Montag, 10. Juni, eine analoge, also herkömmliche Sprechstunde. Diese beginnt um 17.30 Uhr und findet im barrierefrei erreichbaren Beratungsraum im 1. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes am Kornmarkt 1 statt. Bürgerinnen und Bürger, die ein Thema, welches interner Vorbereitung bedarf, ansprechen möchten, sollten sich telefonisch unter (03447) 594-103 beziehungsweise 594-101 anmelden. Die digitale Bürgersprechstunde des Oberbürgermeisters ist, anders als sonst, nicht am selben Tag, sondern am Mittwoch, 19. Juni. Sie beginnt wie gewohnt um 19.30 Uhr und wird auf der städtischen Facebook-Seite übertragen: www.facebook.com/StadtAltenburg. Auch ohne Account können Interessierte die Übertragung auf der Homepage der Stadt www.stadt-altenburg.de sehen, jedoch keine Fragen stellen.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land