Altenburger Land. Von Dudelsackklängen bis Schönheitsfilter: das sind die aktuellen Meldungen für das Altenburger Land.

Weimarer Studierende an der Trost-Orgel Altenburg

Die Internationalen Sommerorgelkonzerte im Residenzschloss Altenburg gehen in eine neue Runde: Am 15. Juni 2024 spielen Studierende der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar an der Trost-Orgel in der Schlosskirche Werke von Johann Sebastian Bach. Zum Konzert in der Altenburger Schlosskirche wird die Orgelklasse von Prof. Martin Sturm allen Zuhörerinnen und Zuhörern ein musikalisches Bach-Porträt darbieten. Das Programm präsentiert Bachs Orgelschaffen aus verschiedenen Perioden: Von Weimarer Concerto-Bearbeitungen über Choralvorspiele bis hin zum späteren „Leipziger Bach“ sind Stücke vertreten. Im Fokus werden die weltweit einmaligen Klangfarben der Altenburger Trost-Orgel und bekannte Bach-Werke in eindrucksvoll authentischen Registrierungen stehen.

Dudelsackklänge in Lumpziger Kirche

Zu einem ganz besonderen Konzert laden die Mitglieder des Kirchbauvereins Lumpzig am Sonnabend, 15. Juni, in die Kirche nach Lumpzig ein. Das außergewöhnliche Benefizkonzert, zur Restaurierung der Kirche samt Orgel gestaltet die White Stream Pipe Band, eine Dudelsackband. Liebhaber dieser Musik und alle anderen, die einmal Dudelsackklänge in einer Kirche erleben wollen sowie all jene, die sich für die Restaurierung der Kirche interessieren und sie unterstützen wollen, sowie alle Musikliebhaber und Neugierige sind herzlich eingeladen. Beginn der Veranstaltung ist am 15. Juni, um 16 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 15 Uhr.

Feuer und Farbe ab Sonntag im Prinzenpalais Altenburg

Eine große Kunstausstellung zeigt das Lindenau-Museum vom 9. Juni bis zum 25. August 2024 im Prinzenpalais des Residenzschlosses Altenburg: Im Mittelpunkt steht das Werk des Malers und Grafikers Walter Jacob. Unter dem Titel „Feuer und Farbe“ wird das Werk des in Altenburg geborenen Künstlers umfassend und in neuen Kontexten vorgestellt. Dabei werden alle Schaffensperioden seines Wirkens beleuchtet. 

Wie Schönheitsfilter und KI unser Selbst- und Körperbild beeinflussen

Zum Abschluss des Frühjahrssemesters der „Akademie in der Aula“ ist am Montag, 17. Juni, 18 Uhr, Ada Borkenhagen von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg in der Volkshochschule Altenburg zu Gast. Thema ihres Vortrages: „‚Selfie Kult‘ oder: Wie Schönheitsfilter und KI unser Selbst- und Körperbild beeinflussen.“ Allein in Deutschland werden täglich über eine Million Selfies gepostet. Ein Großteil davon ist mit verschönernden Gesichtsfiltern bearbeitet, die die Gesichter den aktuellen Schönheitsidealen anpassen. Doch welche psychischen und gesellschaftlichen Auswirkungen hat die Nutzung dieser Beauty-Filter? Und welcher Zusammenhang besteht mit der stetig steigenden Nachfrage nach schönheitsmedizinischen Eingriffen? Diesen Fragen geht die Psychologische Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin Ada Borkenhagen in ihrem Vortrag nach. Der Eintritt ist frei. Die Volkshochschule empfiehlt jedoch eine Platzreservierung: telefonisch unter 03447 507928 oder online unter www.vhs-altenburgerland.de.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land