Gauchy/Berga-Wünschendorf. Zu einem Freundschaftsbesuch im Zeichen des „Kleinen Weimarer Dreiecks“ war auch Berga-Wünschendorfs Bürgermeister in Frankreich zu Gast.

Seit nunmehr 62 Jahren pflegt Berga eine Städtepartnerschaft mit Gauchy in Frankreich und fast 25 Jahre mit Sobótka in Polen. Seit der Unterzeichnung der Verträge fanden zahlreiche gegenseitige Besuche statt. Auf Parlamentsebene der Städte, zwischen Vereinen und auch zwischen Privatpersonen. Gelebte Städtepartnerschaften ganz im Zeichen der Zusammenarbeit und des gegenseitigen Verstehens – im Sinne des „Weimarer Dreiecks“.

Lebendige Geschichte und bunten Straßencarneval in Frankreich erlebt

In den ersten Mai-Tagen weilten Delegationen aus Berga-Wünschendorf und aus Sobótka in Ihrer französischen Partnerstadt Gauchy, um dort die weitere Zusammenarbeit zu besprechen, den internationalen Straßencarneval zu erleben und vor allem die Kontakte weiter zu pflegen. Bestandteil des Besuchsprogramms war unter anderem die Besichtigung des Wagons in Compiègne, in dem der Waffenstillstand des 1. und 2. Weltkrieges unterzeichnet wurde. Ein Stück gemeinsamer Geschichte… So war es nicht verwunderlich, dass von gegenseitigem Interesse insbesondere die Lage in Europa, die anstehenden Wahlen, speziell die Kommunalwahlen, die in Sobótka gerade erfolgten und in Berga-Wünschendorf unmittelbar bevorstehen, waren.

Weitere Nachrichten aus der Region

Aufgrund der Fusion zwischen Berga und Wünschendorf zu einer Stadt wird es ja große Veränderungen geben, und das verfolgen die Freunde sehr genau. Fest steht aber – das wurde deutlich zum Ausdruck gebracht - dass die Städtepartnerschaften weiter mit Leben erfüllt werden“, berichtet Berga-Wünschendorfs beauftragter Stadtchef Heinz-Peter Beyer. So lud der Bürgermeister aus Sobótka Vertreter aus Gauchy und Berga-Wünschendorf ein, im Juni 2025 nach Sobótka zu kommen. Dieser Einladung wird sicher gern Folge geleistet. Doch bis dahin gibt es zwischen Berga-Wünschendorf und allen Partnerstädten – Gauchy (Frankreich), Myto (Tschechien), Aarbergen und Taunusstein (Deutschland) sowie Sobotka (Polen) – Kontakte und zahlreiche gemeinsame Projekte der guten Zusammenarbeit.