Landkreis Greiz. Straßenvollsperrungen in Weida und Bad Köstritz, eine Führung auf den Spuren des Jugendstils und eine Sirenen-Übung im Kreis Greiz.

Vollsperrung der Eleonorenstraße in Bad Köstritz

Auf der Kreisstraße 528 (Eleonorenstraße) in Bad Köstritz wird vom Abzweig zur Landesstraße 1075 auf einer Länge von rund 250 Metern die Deckschicht der Straße auf der kompletten Breite erneuert. Die Baumaßnahme soll in der kommenden Woche vom 10. bis 14. Juni unter Vollsperrung des Verkehrs stattfinden. Eine Umleitung wird ausgeschildert und soll über die Sommerleithe-Kuxberg und die Landesstraße 1075 geführt werden. Nach Beendigung der Maßnahme wird der Streckenabschnitt spätestens am Freitag, 14. Juni, wieder für den Verkehr freigegeben.

Zweiwöchige Vollsperrung in Weida wegen Fahrbahnsanierung

In Weida gibt es ab 24. Juni eine zweiwöchige Vollsperrung in der Burgstraße wegen einer Fahrbahnerneuerung. Verkehrsteilnehmer in Weida müssen sich im Zeitraum vom 24. Juni bis voraussichtlich 5. Juli auf eine innerörtliche Umleitung einstellen. Zur angegebenen Zeit wird die Burgstraße gesperrt, um Bauarbeiten der Firma Hundhausen-Bau GmbH zu ermöglichen. Die geplante Fahrbahnerneuerung kann nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Mittagsführungen im Greizer Sommerpalais sind jetzt am Mittwoch

Ab Mittwoch, 12. Juni, finden die Mittags-Kurzführungen im Greizer Sommerpalais jetzt immer mittwochs um 12.30 Uhr statt. Den Auftakt bildet die Beschäftigung mit dem 100. Todestag von Franz Kafka, zu dessen bildkünstlerischer Aufnahme auch die Kupferstichsammlung im Sommerpalais etwas Besonderes zu bieten hat. Am 26. Juni geht es dann um Rodins „Denker“, ein Bildmotiv, das viele Karikaturisten der aktuellen Triennale zu Einsendungen inspiriert hat.
Am Sonnabend, 22. Juni, würdigt die Schauspielerin und Sängerin Cora Chilcott aus Berlin den 250. Jahrestag des Erscheinens von Goethes Werther mit einer szenischen Collage. Aufgeführt wird das Stück im Festsaal im Sommerpalais, Beginn ist 15 Uhr. Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Die Eintrittskarte berechtigt auch zur Besichtigung der elften Triennale der Karikatur.

Auf den Spuren des Jugendstils in Greiz

Am Montag, 10. Juni, findet eine Jugendstil-Architekturführung durch Greiz statt. Beginn ist 17.30 Uhr. Dass es in Greiz eine beträchtliche Anzahl an attraktiven Jugendstilbauten in unterschiedlichster Ausprägung zu entdecken gibt und die Stadt an der Weißen Elster damit eine kleine Schwester namhafter europäischer Jugendstilstädte wie Barcelona, Wien, Brüssel oder Riga ist, mag auf den ersten Blick etwas erstaunen. Als eines der wenigen deutschen Mitglieder der europäischen Interessengemeinschaft Art Nouveau European Route ist die Stadt Greiz in weltweit angesehener Gesellschaft.

Grund für die herausragende Stellung von Greiz war deren kulturelle als auch wirtschaftliche Stärke zur Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Zu jener Zeit hatte Greiz anderen Städten vergleichbarer Größe manches voraus, wodurch auch die Entstehung eindrucksvoller Jugendstilobjekte begünstigt wurde.  Nach über einhundert Jahren haben die Gebäude des Jugendstils ihre ganz spezifische Ausstrahlung bewahrt. Gehen Sie mit unserer Gästeführerin Sabine Pinks auf Entdeckungstour, um anhand der schönsten Beispiele die Vielseitigkeit unserer Jugendstilbauten zu erkunden. Die Führung dauert circa eineinhalb Stunden. Tickets gibt es in der Tourist-Information Greiz.

Der Gemeinderat Langenwolschendorf lädt zur konstituierenden öffentlichen Sitzung ein

Am Mittwoch, 12. Juni, um 19 Uhr, lädt der Gemeinderat von Langenwolschendorf zu einer konstituierenden öffentlichen Sitzung ein. Der Ort der Sitzung ist das Gemeindeamt in der Hauptstraße 81 in Langenwolschendorf. In der öffentlichen Sitzung geht es unter anderem um die Sanierung des Sportzentrums „Schleizer Hof“ und um die Zustimmung zur personellen Besetzung des Hauptausschusses des Gemeinderates Langenwolschendorf. Außerdem steht auf der Tagesordnung eine Einwohnerfragestunde.

Feuerwehr Mohlsdorf-Teichwolframsdorf lädt zum Warntag zum Hoffest ein

Für das richtige Handeln in Notsituationen und zur Warnung und Information der Bevölkerung bei erheblichen Gefahren, zum Beispiel bei Extremwetterlagen, Hochwasser, schweren Unglücksfällen, Gefahrstoffaustritten und für die öffentliche Sicherheit, findet am Samstag, 15. Juni, von 10 bis etwa 12 Uhr ein Warntag mit wichtigen Informationen für die Bevölkerung in Mohlsdorf-Teichwolframsdorf statt. 10 Uhr werden die Sirenen mit der Tonfolge für die Warnung vor Gefahren ertönen. Die Entwarnung über die Sirenen wird gegen 11 Uhr erfolgen.

Die Freiwillige Feuerwehr Teichwolframsdorf informiert über den Warntag auf dem Gelände der Teichwolframsdorfer Agrar GmbH zum Hoffest am 15. Juni. Die Freiwilligen Feuerwehren Mohlsdorf, Kahmer, Gottesgrün, Waltersdorf, Kleinreinsdorf und Großkundorf geben Handlungsempfehlungen am Warntag in den Feuerwehrgerätehäusern der jeweiligen Ortschaften.

Für alle Bürger besteht von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, sich in den örtlichen Feuerwehrgerätehäusern über das richtige Handeln in Notsituationen, Gefahren bei Hochwasser oder Starkregen, Extremwetterlagen, schweren Unglücksfällen, Gefahrstoffaustritten und für die öffentliche Sicherheit unterrichten zu lassen.

Der Newsletter für den Kreis Greiz

Alle wichtigen Informationen aus der Region Greiz, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Informationsbroschüren für die Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen oder Handlungsempfehlungen bei Gewitter, Brand oder Hochwasser des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe liegen in den Gemeindeverwaltungen Mohlsdorf und Teichwolframsdorf aus. Zusätzlich sind diese auch über die Wehrleitungen der einzelnen Wehren der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Mohlsdorf-Teichwolframsdorf an diesem Tag erhältlich.

Wandergruppe im Pöllwitzer Wald unterwegs

Am Mittwoch, 12. Juni, treffen sich die Freie Greizer Wandergruppe und der Greizer Wanderverein zu ihrer nächsten Tour um 8.45 Uhr am Greizer Penny-Markt. In Fahrgemeinschaften geht es zum Wanderparkplatz am Ortsausgang Neuärgerniß. Dort startet die 14 Kilometer lange Wanderung durch den Pöllwitzer Wald. Sie führt über den Moorlehrpfad, vorbei am Pöllwitzer Teich zur Pöllwitz-Mühle, weiter über den Sportplatz zurück in den Ort zur Mittagsrast. Danach geht es zurück nach Neuärgerniß, Ankunft in Greiz ist voraussichtlich gegen 15 Uhr.