Milda. „Leute rennt, die Hütte brennt“: Wie das Gebirgstheater Obenauf ein Dorffest mit einer neuen Uraufführung belebt.

Da röhrt das Feuerwehrhorn, die Maßkrüge klirren und am Ende dürfte klar sein: Hier bleibt keiner verschont beim neuen Stück des GebirgstheatersObenauf“. „Diese Floriane - Leute rennt, die Hütte brennt“ haben die 15 Laiendarsteller ihr neues Werk betitelt, bei dem sie einige Personen auf die Schippe nehmen – von der Polizei zum Pfarrer über die Feuerwehr bis zum Bürgermeister. Eingebunden in das Dorffest Großkröbitz bei Milda, kann die Uraufführung am Sonnabend, 15. Juni, 20 Uhr genossen werden. Der Eintritt ist frei, der Hut geht herum.

Mit Theatergruppe das Dorffest belebt

Fast zehn Jahre schon texten und proben die Hobbyschauspieler zusammen. „Obenauf“ als Name für das Gebirgstheater passt, und „was Besseres ist uns nicht eingefallen“, sagt Thomas Schmutzler scherzend.

Wie sich die Truppe zusammen fand? Da können mehrere Gründe berichtet werden, wobei diverse Flaschen Wein an einem geselligen Abend auch eine Rolle spielten. Man erinnerte sich an das Krippenspiel, bei dem die Erwachsenen mangels genügend Nachwuchs in Rollen schlüpfte und den Bühnenauftritt gar nicht mal so schlecht fand. Dann hatten einige beim Kindertheater in Keßlar mit ihrem Nachwuchs mitgewirkt. Und schließlich war es auch das Dorffest Großkröbitz, das einen zusätzlichen Höhepunkt brauchte. „Es kamen zwischenzeitlich kaum noch Besucher her“, sagt Ramona Schmutzler. Über den Kröbitzer Landverein gründeten sie daher die Theatergruppe – und siehe da: „Zuletzt war das Zelt voll!“

Ein Einblick in das selbst gebaute Bühnenbild.
Ein Einblick in das selbst gebaute Bühnenbild. © Funkemedien Thüringen | Katja Dörn

Der Anfang sei schon naiv gewesen, geben sie zu. „Wir sind mit Zetteln rumgerannt“, sagt Thomas Schmutzler. Ihr erstes eigenes konzipiertes Stück war „Der gehörnte Siegfried“, eine sehr freie Adaption der Nibelungensage. Nervös hätten sie die ersten Reaktionen erwartet. Sie fielen positiv aus, sodass sie sich bestärkt fühlten, weiter zu machen. Sieben Stücke haben sie in den vergangenen Jahren selbst geschrieben, die Kostüme geschneidert, die Bühne gebastelt und alles zur Reife eingeprobt.

Klamauk mit Oma Eierschecke

Immer mehr Interessierte stießen zur anfangs kleineren Gruppe dazu. Bei neuem Stück „Diese Floriane“ stand das bekannte Kinderbuch „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ Pate, wobei „am Ende nur Oma Eierschecke übriggeblieben ist“, sagt Christian Ortleb. „Und die wird am Ende schlecht behandelt“, verrät Ramona Schmutzler. Es sei Klamauk, der hilft, vom Alltag abzuschalten - die Besucher dürfen gespannt sein.

Der Newsletter für das Saale-Holzland

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saale-Holzland, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Das Dorffest Großkröbitz beginnt am Freitag, 14. Juni, mit der Disco (20 Uhr). Das Theaterstück wird am Sonnabend, 20 Uhr aufgeführt, danach ist Tanz im Zelt. Am Sonntag ab 10 Uhr Frühschoppen, 14 Uhr Preiskegeln und 15 spielen die Reinstädter Musikanten.

Weitere Nachrichten aus der Region Kahla