Saale-Holzland-Kreis. So geht es nach der Wahl des neuen Landrats Johann Waschnewski im Saale-Holzland weiter. Wer in Bürgel und Eisenberg nachrückt.

Johann Waschnewski wird der neue Landrat für den Saale-Holzland-Kreis. Nach seinem Wahlsieg stellen sich Fragen über künftige Postenverteilungen im Kreis und auch in der Stadt Bürgel, wo er noch amtierender Bürgermeister ist.

Wann beginnt die Amtszeit als Landrat?

Offiziell wird Johann Waschnewski (CDU) sein neues Amt am 1. Juli antreten. Am kommenden Mittwoch, den 12. Juni, tagt zunächst der Kreiswahlausschuss, der das finale Ergebnis der Stichwahl bekannt gibt. Dann muss der gewählte Kandidat die Wahl annehmen. Die Übergabe von Vorgänger Andreas Heller (CDU) dürfte laut Waschnewski unkompliziert ablaufen, da er bereits seit sechs Jahren Erster Beigeordneter und damit Stellvertreter im Saale-Holzland-Kreis ist.

Johann Waschnewski (CDU) wird neuer Landrat im SHK. Damit wird sein Posten als Bürgermeister in Bürgel frei.
Johann Waschnewski (CDU) wird neuer Landrat im SHK. Damit wird sein Posten als Bürgermeister in Bürgel frei. © Funke Thüringen | Luise Giggel

Wer wird neuer Erster Beigeordneter im Landkreis?

Der neue Kreistag des Saale-Holzland-Kreises konstituiert sich am 19. Juni. Dabei werden die neuen Mitglieder für die nächste Periode verpflichtet. Außerdem steht die Wahl des neuen Kreistagspräsidiums auf der Tagesordnung. In den folgenden Sitzungen muss der Kreistag dann darüber entscheiden, wie viele Beigeordnete des Landrats es geben soll und ob diese haupt- oder ehrenamtlich arbeiten. In seiner letzten Amtszeit hatte Andreas Heller drei ehrenamtliche Beigeordnete: Johann Waschnewski, Benny Hofmann (BI Holzland) und Stephan Tiesler (CDU).

Durch seine Wahl als Landrat wird Johann Waschnewski sein Mandat für den Kreistag, für den er mit über 12.000 Stimmen für die CDU vorn lag, nicht antreten. Für ihn nachrücken wird Schkölens Bürgermeisterin, Martina Ehlers-Tomancová (CDU), die bisher nicht Mitglied im Kreistag war. „Ich freue mich riesig, da es lange keinen Vertreter aus Schkölen im Kreistag gab, obwohl wir eine der größten Gemeinden sind“, sagt Ehlers-Tomancová.

Weitere Nachrichten aus dem Saale-Holzland-Kreis

Bleibt Andreas Heller dem Kreistag erhalten?

Noch-Landrat Andreas Heller kandidierte zur Kommunalwahl für den Kreistag und wurde auch gewählt. Allerdings wird er seine Wahl nicht antreten. „Ich freue mich über jede einzelne Wählerstimme“, sagt er. „Aber letztlich finde ich es jetzt wichtiger, dass auch eine neue Generation sowie neue Mitstreiter in die Kreistagsarbeit aufrücken und Verantwortung übernehmen.“ Nachrücken wird auf der CDU-Liste Frank Treffer. Dieser habe bereits bei der vorherigen Wahl als Nachrücker zur Verfügung gestanden, sei aber nicht notwendig geworden. Nun zieht er erstmals in den Kreistag ein. „Ich freue mich, dass ich es aus unserem kleinen Ort geschafft habe, gegen andere politische Schwergewichte so viele Stimmen zu bekommen“, sagt Frank Treffer. Er ist seit 2022 Bürgermeister in Mertendorf und seit fünf Jahren sachkundiger Bürger im Bauausschuss des Landkreises.

Landrat Andreas Heller wird nicht mehr im Kreistag dabei sein. 
Landrat Andreas Heller wird nicht mehr im Kreistag dabei sein.  © Funke Medien Thüringen | Jana Scheiding

Was passiert in Bürgel?

Wenn Johann Waschnewski sein Amt als Landrat antritt, scheidet er als hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Bürgel aus. Neuwahlen werden nötig. Den genauen Wahltermin muss die Kommunalaufsicht festlegen, er sollte aber binnen drei Monaten liegen - ein passender Termin wäre etwa der 1. September, an dem auch die Landtagswahl stattfindet. Zur nächsten Sitzung am 18. Juni wird sich in der Töpferstadt zunächst der neu gewählte Stadtrat konstituieren und dabei auch den Beigeordneten wählen. Bisher war dies Thomas Fache von der CDU. Sollte er wieder gewählt werden, würde er als Bürgermeister für Johann Waschnewski bis zur Wahl nachrücken. Ebenfalls auf der ersten Tagesordnung des neuen Stadtrats steht bereits die Wahl eines Wahlleiters inklusive Stellvertretung für die dann anstehende Bürgermeisterwahl.