Saalfeld. Claudia Merkl engagiert sich seit zehn Jahren im Tierschutzverein Saalfeld und Umgebung, dem sie seit zwei Jahren auch vorsteht.

Am Mittwoch übergab Landrat Marko Wolfram (SPD) einen Thüringer Ehrenbrief im Auftrag von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) an Claudia Merkl, Vorsitzende des Tierschutzvereins Saalfeld und Umgebung. Mit dem Ehrenbrief würdigt das Land Thüringen laut einer Mitteilung des Landratsamtes „die jahrelangen Verdienste Merkls für das Gemeinwohl der Region“.

Bereits seit 2014 engagiert sich Claudia Merkl ehrenamtlich im Saalfelder Tierschutzverein und ist seit 2022 Vorsitzende des Vereins. Dabei koordiniert sie die Tätigkeiten der 148 Mitglieder und 25 Pflegestellen des Saalfelder Tierschutzvereins. Ihre ehrenamtliche Arbeit erstrecke sich weit über die Stadtgrenzen hinaus, heißt es in der Würdigung. So stehe Merkl im Austausch mit den Veterinärämtern des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt und des Saale-Orla-Kreises. Außerdem pflege sie Verbindungen zu verschiedenen Veterinärmedizinern der Region, um die Tiere tierärztlich versorgen zu lassen. „Ich bin sehr froh, dass sich Frau Merkl und ihre Mitstreiter vom Tierschutzverein so aktiv um das Wohl der Haustiere kümmern“, wird Landrat Marko Wolfram in der Mitteilung zitiert.

Ein neues Zuhause für rund 200 Tiere vermittelt

Als Pflegestelle kümmere sich Claudia Merkl um verwaiste und ausgesetzte Haustiere, bis die Tiere an eine passende Endstelle vermittelt werden. Besonderen Wert lege sie dabei darauf, dass das zukünftige Zuhause artgerecht ist und die Menschen auf die Rolle als Tierbesitzer vorbereitet sind. So informiere Merkl potenzielle Besitzer über die richtige Haltung und Fütterung vor der Abgabe der Tiere.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Jahr 2023 vermittelte der Tierschutzverein Saalfeld überwiegend Katzen. Etwa 200 Tiere bekamen im vergangenen Jahr ein neues Zuhause. 2024 hatte der Tierschutzverein bereits 62 Katzen in Vermittlung. Ausgewachsene Katze werden ausschließlich kastriert abgegeben, bei Jungtieren wird schriftlich festgelegt, dass eine Kastration zu erfolgen hat. „Damit hilft Claudia Merkl aktiv, das Leid der Straßenkatzen in der Region zu lindern und die Anzahl der wildlebenden Katzen zu verringern“, so das Landratsamt.

Dank an die aktiven Vereinsmitglieder

„Ich freue mich sehr über die Ehrung“, so Merkl im Gespräch mit dem Landrat: „Mir ist bewusst, dass ich diese Arbeit nicht ohne die andauernde Unterstützung der aktiven Vereinsmitglieder bewältigen könnte.“ Auch Marko Wolfram ist von der Arbeit des Vereins angetan: „Ich danke allen Mitgliedern des Tierschutzvereins Saalfeld für die aufopferungsvolle und engagierte ehrenamtliche Arbeit.“

Ein Porträt der Tierschützerin finden Sie hier:

Heldin des Monats: Tierschützerin aus Kamsdorf vorgeschlagen

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: