Altenburger Land. Kommunalwahl im Altenburger Land: Fünf Kandidaten wollen Landrat werden, vier Bürgermeister in Gößnitz - da ist Neugier Wählerpflicht.

Keine zwei Wochen mehr und das Altenburger Land wird an die Wahlurnen gerufen. Die Kommunalwahl steht an und mit ihnen die Kür eines Landrates und eines neuen Bürgermeisters für die Stadt Gößnitz. Und was für eine Auswahl wird dafür geboten. Denn an Bewerbern mangelt es nicht.

Für den Chefposten im Landratsamt stehen gleich fünf Männer auf den Wahlzetteln, für die offene Stelle an der obersten Rathausspitze an der Pleiße gibt es vier Kandidaten. Wer sie sind, was sie wollen und wie sie sich positionieren, erfahren Sie, liebe Leserinnen und Leser, ab heute auch in der gedruckten Ostthüringer Zeitung und online unter www.otz.de.

Freilich können wir mit unserer begleitenden Berichterstattung bis zu den Urnengängen am 26. Mai nur Impulse setzen. Beispielsweise mit Themen, die uns in der zu Ende gehenden Legislaturperiode im Landkreis und in der Stadt Gößnitz ganz, ganz häufig über den Weg gelaufen sind. Aber wir hoffen, mit unseren Porträts und Interviews Ihre Neugier zu wecken: beispielsweise auf das komplette Wahlprogramm jedes einzelnen Bewerbers, auf ein Gespräch mit jedem von ihnen oder auf anregende Diskussionen darüber im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis.

Mehr zum Thema

Dass das Interesse groß ist, haben wir in den zurückliegenden Tagen und Wochen erfahren. In Gößnitz beispielsweise ist es so enorm, dass die Gößnitzer Nörgelsäcke gerade dabei sind, eine Gesprächsrunde mit den Kandidaten fürs Bürgermeisteramt in ihrer Stadt zu organisieren. Gut so. In ihrer Ostthüringer Zeitung und unter www.otz.de erfahren Sie natürlich, wann und wo es stattfindet.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land