Jena. Trotz Baustellen-Stress im Zentrum verbreitet die Infotafel am Ortsteingang die Meldung „mittleres Verkehrsaufkommen“

Nachdem die Polarlichter wieder erloschen sind, stellt sich in Lobeda noch diese Frage: Wie lässt sich die riesige, selbstleuchtende Verkehrsinformationstafel an der Stadtrodaer Straße einer sinnvollen Nutzung zuführen? Denn um Autofahrer herzlich willkommen zu heißen, wie es jetzt passiert, braucht es wahrlich keine riesige elektronische Anzeige. Ohne Fördergelder hätte dafür vermutlich eine bedruckte Tafel gereicht.

Ursprünglich war das Panel durch die versammelte Stadtspitze 2022 eingeschaltet worden, um die Menschen insbesondere über die aktuelle Luftqualität zu informieren. Nachdem auf der Tafel selbst dann gute Werte aufleuchteten, als laut Landesanstalt der Luftqualitätsindex schlecht war, verschwand die Angabe. Doch was ist von der momentanen Information zu halten, dass wir ein „mittleres“ Verkehrsaufkommen haben, während sich die Autos im Zentrum stapeln? Da kommt der Verdacht auf, das Ding ist vor allem eine Bürger-Beruhigungspille.

Und was wird dort künftig angezeigt? So viel steht fest: Mit Übertragungen der Fußball-EM ist an der Stadtrodaer Straße nicht zu rechnen. Trotz Straßenfeger-Potenzial.