Flüchtlinge von Ungarn nach Thüringen: Vorgeschichte und Ankunft in Saalfeld bis nach Hermsdorf

Gera/Saalfeld/Hermsdorf  Ein Überblick über eine ereignisreiche Woche und ein außergewöhnliches Wochenende und die Beiträge der Ostthüringer Zeitung.

Mehr als 500 Asylsuchende erreichen am Samstag mit einem Sonderzug aus Österreich den Bahnhof in Saalfeld. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr als 500 Asylsuchende erreichen am Samstag mit einem Sonderzug aus Österreich den Bahnhof in Saalfeld. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Foto: zgt

Am Samstagabend gegen 20.50 Uhr ist ein Sonderzug mit 569 Flüchtlingen an Bord, darunter 21 Kinder unter zwei Jahren, in Saalfeld angekommen. Viele der Kinder, Frauen und Männer waren am Freitag in der ungarischen Hauptstadt Budapest losgefahren. Die Menschen wirkten bei ihrer Ankunft erschöpft aber glücklich. Mit Beifall dankten sie den Helfern auf dem Bahnsteig, die sie in Empfang genommen haben. Vor dem Bahnhof wurden die Flüchtlinge von mehreren Hundert Menschen begrüßt.

Die Vorgeschichte in Ungarn: Tausende harren in Budapest aus

# Freitag, 4. September 2015: Marsch der Verzweifelten: Flüchtlinge zu Fuß unterwegs von Budapest nach Österreich

Samstag, 5. September 2015: Was in Saalfeld passierte

# Ankunft in Saalfeld: Flüchtlinge von Ungarn nach Thüringen unterwegs

# Sonderzug mit Flüchtlingen aus Ungarn in Saalfeld eingetroffen

Käsebrote, Spielzeug und Zigaretten: Wie in Saalfeld den Flüchtlingen geholfen wird

Rund 560 Flüchtlinge in Saalfeld angekommen
Rund 560 Flüchtlinge in Saalfeld angekommen

# Ramelow in Saalfeld zur Hilfsbereitschaft: „Ich könnte weinen vor Freude“

# Nach wochenlanger Odyssee: Herzlicher Empfang in Saalfeld für 570 Flüchtlinge

Sonntag, 6. September 2015: Die Ereignisse in Hermsdorf

# In Hermsdorf ist alles vorbereitet für etwa 200 Flüchtlinge

# Asylbewerber haben Saalfeld wieder verlassen

# In Hermsdorf finden rund 250 Flüchtlinge nach Hauruck-Aktion Schutz

# Hermsdorf soll Pufferstation werden: Notunterkunft für Flüchtlinge wird wochenlang gebraucht

# Bundeswehr bietet weitere Immobilien in Thüringen für Flüchtlinge an