Nahostkonflikt

Netanjahu: Krieg wird nach Feuerpause weitergehen

Benjamin Netanjahu: «Bis wir alle unsere Ziele erreicht haben.»

Benjamin Netanjahu: «Bis wir alle unsere Ziele erreicht haben.»

Foto: Abir Sultan/Pool EPA/AP/dpa

Tel Aviv  Ein mögliches Geiselabkommen und eine Feuerpause rücken näher. Von seinen Zielen aber will Israel nicht abrücken. Daran lässt Netanjahu keinen Zweifel.

Die Kampfhandlungen im Gazastreifen sollen nach Angaben von Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu nach einer bevorstehenden Feuerpause fortgesetzt werden.

Der Krieg werde auch nach Umsetzung einer Vereinbarung mit der Hamas weitergehen, „bis wir alle unsere Ziele erreicht haben“, sagte Netanjahu am Dienstagabend vor einer Abstimmung im Kabinett über einen Entwurf des Deals. Zu den Zielen Israels gehörten die Eliminierung der Hamas sowie die Rückkehr aller Geiseln. Zudem dürfe es in Gaza keine Bedrohung für Israel mehr geben.

Der Entwurf der Vereinbarung mit der Hamas sieht Medienberichten zufolge eine viertägige Feuerpause sowie einen Austausch von 50 Geiseln der Hamas gegen mindestens 140 Häftlinge in Israel vor. Es geht auf beiden Seiten um die Freilassung von Frauen und Minderjährigen. Die Hamas hatte zuvor mitgeteilt, ihre Zustimmung bereits an die Vermittler in Ägypten und Katar übermittelt zu haben.