Altenburger Land. Bei Dietzel Hydraulik daten junge Fachkräfte ihren potenziell neuen Job. Was das Unternehmen im Altenburger Land noch besonders macht.

  • Wie datet man einen Job?
  • Vor welchen Problemen die Firma im Altenburger Land steht.
  • Deshalb ist Stillstand Rückstand.

„Ein Blick hinter die Kulissen“- diesmal bei der Dietzel Hydraulik GmbH aus Löbichau. Für die beliebte Reihe dieser Zeitung wird regelmäßig einmal ein genauerer Blick in das Innere der großen Unternehmen im Altenburger Land geworfen. Dazu gehört es auch, einmal kritische Fragen zu stellen und generell, die Firmen besser kennenzulernen.

Hohe Wertschöpfungstiefe im Altenburger Land

Im Gespräch war diese Zeitung kürzlich mit Vertriebsleiter René Eichhorn und Robert Schwedler, einem der Geschäftsführer. Wir führen ganz nach dem Vorbild unseres Firmengründers „Wissen schafft Zukunft“, teilt René Eichhorn direkt mit. Die Dietzel Hydraulik ist ein mittelständisches Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie. Sie hat sich in den letzten 50 Jahren vom Hersteller von Hydraulikkomponenten zu einem Systemlieferanten für hydraulische Leitungstechnik entwickelt. „Wir sind Spezialisten für Schlauchleitungen, Sonderlösungen und technisch anspruchsvolle Leitungssysteme. Ein moderner Maschinenpark und effektive Standards in der Produktion ermöglichen uns die nahtlose Fertigung vom Einzelstück bis zur Großserie“, heißt es.

Am Standort in Löbichau finden sich drei Werke und rund 350 Mitarbeiter. „Der Hauptsitz ist hier, wir haben aber noch zwei weitere Standorte. Die größte Wertschöpfung ist jedoch eindeutig in Thüringen“, so Schwedler. „Der Gründer war verwurzelt im Osten, von daher kam dieser Standort hier in Frage.“

Mitarbeiter aktiv einbeziehen im Altenburger Land

Der Slogan lautet einfach: „Technisch, Menschlich, Innovativ“. „Das sagt alles. Entstanden ist der Slogan aus einer Mitarbeiterbefragung, in der die Werte des Unternehmens relevant waren. Die Einbindung unserer Mitarbeiter ist uns extrem wichtig. Genauso wie Teamgeist, Tradition und Sicherheit. Wir stehen fest zu unseren Werten.“ So gibt es beispielsweise Gleitzeit, Teilzeitregelungen und Kindergartenzuschüsse für junge Familien mit Kindern im Unternehmen. Auch individuelle Weiterentwicklungen seien im Unternehmen gern gesehen. Auch Robert Schwedler habe einmal als Produktionsleiter in der Firma begonnen.

Geplant ist das weitere Wachstum der Firma in den nächsten Jahren. Kürzlich habe man erst erweitert und ein Logistikzentrum angemietet, welches 6000 Quadratmeter groß sei. „Wir stehen jeden Tag vor großen Herausforderungen. Täglich steigen die Anforderungen und man muss sich einfach stetig weiterentwickeln. Zum Beispiel automatisieren wir gerade unsere Schlauchfertigung. Der Pilot wird am Standort in Xanten entwickelt“, so der Vertriebsleiter des Unternehmens. Projekte laufen demnach auch über Jahre. Und immer stelle sich die Frage: Wie bekommen wir die Anforderungen des Kunden umgesetzt? Wichtig ist dem gesamten Team dabei vor allem eines: ein langer Atem und Humor.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land

„Date deinen neuen Job“ im Altenburger Land

Bei Dietzel Hydraulik, die momentan mit einem rückläufigen Markt konfrontiert sind, sollen nun auch immer mehr die Mitarbeitenden eingebunden werden. So gibt es jeden Tag eine kleine fünfminütige Informationsrunde für jeden. Dennoch werden auch hier händeringend junge Menschen gesucht: „Wir suchen dringend Azubis und Fachkräfte aus dem Bereich Zerspanung. Aus dem Grund haben wir uns etwas einfallen lassen: Wir veranstalten Job-Dating. Am 5. Juni kann man so den potenziell neuen Job einmal kennenlernen und schauen, ob es gegenseitig passt, wie beim richtigen Dating.“

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Haus werde auch selbst ausgebildet, heißt es weiter. Und man zahle übertariflich. „Wir gehen jeden möglichen Weg, um Firmennachwuchs zu gewinnen und sind auch in den sozialen Netzwerken mit verschiedenen Sachen präsent.“ So vertrete man vor allem die Meinung, dass Stillstand Rückschritt sei.

Weiterführende Links

Link zur Seite Jobdating: https://www.dietzel-hydraulik.de/jobdating?utm_source=otz&utm_medium=otz&utm_campaign=otz_artikel_mai

Link zum Video Pascal: Ich habe Traktorenteile gebaut und __€ verdient | 1 Tag als Zerspanungsmechaniker (youtube.com)