Altenburger Land. Altenburger Land: Kauritzer Straße in Gößnitz nach mehr als einem Jahr Arbeit wieder offen. Nicht nur die Fahrbahndecke ist jetzt neu.

  • Moderne Infrastruktur für mehr als 900.000 Euro.
  • Was anders geworden ist in der Kauritzer Straße.
  • Wer an dem Projekt beteiligt war.

Freie Fahrt auf der Kauritzer Straße in Gößnitz. Am Donnerstag wurde die kommunale Straße nach umfassender Sanierung offiziell freigegeben. Seit September 2022 war sie gesperrt.

Viel getan hat sich dabei nicht nur oberirdisch, sondern auch unter der Erde im Zuge der Gemeinschaftsmaßnahme von Zweckverband Altenburger Land (ZAL), MitnetzStrom und Stadt Gößnitz.

Überfahrbarer Randstreifen dient zugleich als Gehweg

Erledigt wurde seit September 2022 so einiges in der schmalen Nebenstraße der Stadt Gößnitz: so ihr grundhafter Ausbau. In der Kauritzer Straße wurde die Fahrbahn mit überfahrbarem Randstreifen ausgestattet, der zugleich als Gehweg genutzt werden kann. Neu ist außerdem die Straßenbeleuchtung, die gleich mit LED ausgestattet worden ist.

Der Newsletter für das Altenburger Land

Alle wichtigen Informationen aus dem Altenburger Land, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Modernes findet sich nun auch unter der Asphaltdecke: Der ZAL modernisierte im Zuge der Arbeiten hier Trink-, Schmutz und Abwasserleitungen. An mehr PKW-Stellfläche in der recht schmalen Kauritzer Straße wurde ebenfalls gedacht: mit dem grundhaften Ausbau entstand ein neuer Parkplatz am Weg zur Schönburger Straße, an der einstigen Waage wurde eine Parkbucht wieder fit gemacht.

Alle Freileitungen wanderten zudem ebenfalls ins Erdreich, womit die Störanfälligkeit der Stromversorgung verbessert werden soll Die Sanierungskosten betragen insgesamt 945.000 Euro.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land