Corona-Allgemeinverfügung fürs Saale-Holzland: Landrat appelliert an Bürger

Eisenberg.  Der Saale-Holzland-Kreis hat den ersten kritischen Schwellenwert der Infektionszahlen überschritten. Landrat Andreas Heller (CDU) appelliert an die Einwohner.

Am Wochenende hat das Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises elf neue Corona-Infektionsfälle registriert.

Am Wochenende hat das Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises elf neue Corona-Infektionsfälle registriert.

Foto: Marco Kneise

Elf neue Corona-Infektionen hat das Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises am Wochenende gemeldet – sechs am Samstag und fünf weitere am Sonntagmittag. Aktuell gibt es 44 aktive Corona-Fälle im Landkreis. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Bereits am Samstag hat das Saale-Holzland-Kreis den kritischen Schwellenwert von 35 Fällen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Ab dieser Marke sind die Landkreise per Gesetz aufgefordert, unverzüglich weitere infektionsschutzrechtliche Maßnahmen zu prüfen.

„Der Landkreis wird dazu voraussichtlich Anfang kommender Woche eine Allgemeinverfügung erlassen“, heißt es auf Nachfrage aus dem Landratsamt. Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen im Landkreis, stationäre und Tageseinrichtungen der Pflege sowie Wohnformen für Menschen mit Behinderungen würden vom Gesundheitsamt des Landkreises umgehend informiert.

Landrat appelliert an die Solidarität aller

„Angesichts der bundes- und landesweit gestiegenen Fallzahlen sowie der täglichen Neumeldungen in den vergangenen Tagen im Saale-Holzland-Kreis war zu erwarten, dass wir den Schwellenwert in absehbarer Zeit überschreiten werden“, sagte am Sonntag Landrat Andreas Heller (CDU).

„Vielleicht haben wir uns in den vergangenen Monaten zu sehr in Sicherheit gewiegt. Bei vielen von uns hat offenbar das Bewusstsein für die Regeln nachgelassen“, stellte er fest. Umso wichtiger sei es jetzt, wieder konsequent die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und – wo nötig – Mundschutz tragen. Der Landrat appelliert an das Verantwortungsbewusstsein und die Solidarität aller: „Schützen Sie sich und Ihre Angehörigen. Damit schützen Sie zugleich andere Menschen, vor allem in den Risikogruppen.“

Acht Covid-19-Erkrankte im Krankenhaus

Mehrere der aktuell infizierten Kreisbewohner seien Kontaktpersonen zu positiven Fällen, die sich bereits in Quarantäne befanden, hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Mit den jetzt gemeldeten Neuinfektionen steigt im Landkreis auch die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Patienten wieder an, aktuell seien es acht.

Die meisten Infizierten seien mit Symptomen erkrankt, die von leichtem Halskratzen bis zu hohem Fieber und verschlechtertem Allgemeinzustand reichen. „Komplett symptomlose positiv Getestete gibt es aktuell bei unseren Fällen kaum“, heißt es. Die Ermittlungen und die Feststellung von Kontaktpersonen zu den neuen Fällen laufen derzeit.

Seit Beginn der Pandemie sind im Saale-Holzland 155 Infizierte festgestellt worden. Davon 111 Corona-Fälle gelten inzwischen als beendet. 249 Kreisbewohner befinden sich aktuell in Quarantäne, für 1670 Menschen im Kreis endete die Quarantänezeit bereits.