Stadtrodaer Fachklinikum öffnet sich für künftige Lehrlinge

| Lesedauer: 2 Minuten
Freuen sich auf interessante Gespräche beim Azubi-Informationstag: Die Auszubildenden Lea-Sophie John und Mohamad Haj Hosen mit Praxisanleiterin Susann Dumoulin (Mitte)

Freuen sich auf interessante Gespräche beim Azubi-Informationstag: Die Auszubildenden Lea-Sophie John und Mohamad Haj Hosen mit Praxisanleiterin Susann Dumoulin (Mitte)

Foto: Asklepios

Stadtroda.  Azubi-Informationstag am Samstag, 28. Januar, in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr.

„Junge Menschen für das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld der Pflege zu begeistern, ist eines unserer wichtigsten Anliegen“, sagt Praxisanleiterin Susann Dumoulin.

Zu einem Azubi-Informationstag lädt das Asklepios Fachklinikum daher am Samstag, 28. Januar, in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr in den Felsenkellersaal auf dem Klinik-Gelände ein. Ab 11 Uhr gibt es Leckeres vom Grill.

Bei dieser Gelegenheit können sich Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region in ungezwungener Atmosphäre über den Pflege-Beruf informieren. „Wir möchten die Ausbildung bei uns im Haus und unser Klinikum vorstellen. Es wird verschiedene Stationen und Informationstische geben“, erklärt Praxisanleiter Tim Anderle. So können Blutzucker und Vitalwerte gemessen, an einem Dummy Reanimation geübt und Fragen in lockerer Runde gestellt werden, warum die Ausbildung am Asklepios Fachklinikum in Stadtroda besonders lohnenswert ist.

Tipps für Bewerbungen

Vor Ort sind sowohl Pflegedirektor Markus Weber, die Praxisanleiter Susann Dumoulin und Tim Anderle als auch Auszubildende, die ebenfalls zu ihren bisherigen Erfahrungen befragt werden können. Zudem erhalten Interessierte hilfreiche Tipps für das Erstellen von Bewerbungen. „Wer seine Bewerbung bereits fertig hat, kann sie zu dieser Gelegenheit auch gleich mitbringen“, sagt Markus Weber.

„Dem Fachkräftemangel in der Pflege versuchen wir uns zum einen entgegenzustellen, indem wir selbst als Ausbildungsbetrieb fungieren. Daher möchten wir insbesondere junge Menschen aus der Region für das Berufsfeld der Pflege gewinnen“, erläutert der Pflegedirektor. „Zum anderen setzen wir darauf, junge Menschen aus dem Ausland für die abwechslungsreiche Tätigkeit an unserem Klinikum zu gewinnen“, erklärt Markus Weber. Der Pflegedirektor ist zwar insbesondere an Nachwuchs aus der Region Ostthüringen interessiert, aber auch an jungen Auszubildenden aus aller Welt. „Der Pflegeberuf ist ein Mangelberuf. Schätzungen zufolge werden im Jahr 2030 allein in der Altenpflege mindestens 100 000 Pflegekräfte fehlen“, unterstreicht Markus Weber. Auch schon heute sei es der Fall, dass es bis zur Neubesetzung einer Stelle im Schnitt 170 Tage dauert, illustriert er erneut am Beispiel der Altenhilfe.

Es sei dies ein Problem, das nicht zuletzt aufgrund der demografischen Entwicklung, gerade auch im Saale-Holzland-Kreis spürbar sei und es zunehmend werde.