Gera. „Soziales kontrovers“: Ein neues Gesprächsformat in Gera lädt am Dienstag, 21. November, zum Mitdiskutieren ein. Kurzentschlossene können sich jetzt noch anmelden.

Der Name ist Programm: „Soziales kontrovers“ heißt ein neues Gesprächsformat, das am Dienstag, 21. November, 17 Uhr, in Gera seine Premiere erleben wird. Gleich zu Beginn widmen sich die Veranstalter einem brandaktuellen Thema; sie fragen: Lösen ausländische Fachkräfte das Personalproblem im Thüringer Gesundheitswesen?

Mitdiskutieren ist ausdrücklich erwünscht. Kurzfristige Anmeldungen zu der Veranstaltung sind möglich über die Internetseite dieser Zeitung.

Techniker Krankenkasse (TK), Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und Ostthüringer Zeitung (OTZ) bringen mit „Soziales kontrovers“ eine neue Veranstaltungsreihe heraus, die komplexe sozialpolitische Themen von möglichst vielen Seiten beleuchten will. Dazu tragen Expertinnen und Experten bei, die aus ihrer Erfahrung heraus viel zum aktuellen Thema zu sagen haben.

Diesmal sind das unter anderem Frank Roßner, der Präsident des Landesverwaltungsamtes Thüringen, dessen Behörde für die Überprüfung und Zulassung ausländischer Fachkräfte verantwortlich ist, sowie Finanzministerin Heike Taubert (SPD), die in früheren Jahren auch als Sozialministerin in Thüringen tätig gewesen ist. Sie treffen auf dem Podium auf Menschen aus der Praxis, allen voran Dziuljeta Mikutaityte, die sich einst auf den Weg nach Deutschland machte und heute in Thüringen als Pflegefachkraft arbeitet. Arbeitskräfte wie sie nach Thüringen zu holen, das ist die berufliche Aufgabe von Dana Hartenstein-Drobny. Sie wird am Dienstag darüber berichten, wie Erwartungen von Arbeitgebern und ausländischen Zuwanderern zueinanderpassen. Weitere Perspektiven bringen Matthias Zenker, der Hauptgeschäftsführer der Landesärztekammer, und Guido Dressel als Leiter der TK-Landesvertretung in die Diskussion ein.

Außerdem kommen Passanten aus Gera zu Wort, die über ihre Eindrücke mit ausländischen Fachkräften im Gesundheitswesen berichten werden.

„Soziales kontrovers“: Lösen ausländische Fachkräfte das Personalproblem im Thüringer Gesundheitswesen?; Dienstag, 21. November, 17 bis 19 Uhr, Audimax der SRH-Hochschule für Gesundheit in Gera, Neue Straße 28-30. Anmeldung unter: www.otz.de/soziales-kontrovers