Schüler aus Gera lernen jeden Tag ein anderes Fest kennen

Gera.  Für die Projektwoche „Weltkulturen“ beschäftigen sich Achtklässler aus Bieblach beim Interkulturellen Verein mit Festen unterschiedlicher Völker.

Etwas anderen Unterricht haben die Schüler der Bieblacher Schule in dieser Woche vor sich.

Etwas anderen Unterricht haben die Schüler der Bieblacher Schule in dieser Woche vor sich.

Foto: Marijan Murat / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Feste feiern rund um den Globus: Schüler der Klasse 8 der Bieblacher Schule sind vom 2. bis 5. Dezember im Interkulturellen Verein Gera zu Gast. In ihrer Schulprojektwoche zum Thema „Weltkulturen“ hatten sie die Idee, sich mit den Festen unterschiedlicher Völker zu beschäftigen.

Im Mittelpunkt des Projektes werden die Länder stehen, aus denen die Schüler der Klasse kommen. So wird jeden Tag ein anderes Fest gefeiert: Das Fest zum Ramadan-brechen, Masleniza und Jolka, Nowruz sowie Weihnachten. Dabei werden die Kinder nicht nur viel Wissenswertes über Syrien und den Irak, Russland, Afghanistan sowie Deutschland erfahren, sondern auch über die Schwierigkeiten und Chancen im Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Natürlich wird jeden Tag auch ein spezielles Gericht zubereitet, immer mit Vertretern aus dem jeweiligen Land.

Am Freitag präsentieren die Schüler gemeinsam mit dem Interkulturellen Verein die Ergebnisse und Erfahrungen ihrer Projektwoche zum Tag der Offenen Tür in ihrer Schule.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.