Blaulicht

Volkssolidarität Gera warnt vor falschen Spendensammlern

Gera.  Offenbar sind in der Stadt Betrüger unterwegs, die im Namen des Trägers Kontodaten abfragen.

Die Volkssolidarität warnt vor vermeintlichen Spendensammlern in ihrem Namen an der Haustür.

Die Volkssolidarität warnt vor vermeintlichen Spendensammlern in ihrem Namen an der Haustür.

Foto: Sascha Margon

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil in ihrem Namen offenbar unseriöse Spendensammler in Gera unterwegs sind, spricht die Volkssolidarität eine Warnung vor mutmaßlichem Betrug aus. „Wir weisen darauf hin, dass aktuell keine Sammlungen der Volkssolidarität in Gera stattfinden und haben den Sachverhalt zur Anzeige gebracht“, heißt es in einer Pressemitteilung. Offenbar hätten die Betrüger an Haustüren eine Zusammenarbeit mit der Volkssolidarität vorgetäuscht und teilweise sogar Bankdaten und Kontoverbindungen von den Betroffenen gefordert.

Spendenaktionen der Volkssolidarität – sogenannte Listensammlungen – würden immer im Vorfeld durch angekündigt und sind auf einen festen Zeitraum begrenzt. Dabei führen sammelnde Mitglieder eine offizielle Sammelliste mit und können sich ausweisen. Spenden werden direkt vor Ort namentlich und mit Spendenbetrag in der Sammelliste vermerkt. Niemals werden Bank- oder Kontodaten abgefragt.

Sollten Betroffene der falschen Spendensammler bereits getätigte Lastschriften auf ihrem Konto in diesem Zusammenhang feststellen, so sollte das Kreditinstitut veranlasst werden, dies zurückbuchen. Außerdem bittet die Volkssolidarität um Hinweise zu solchen Vorgängen, Telefon 0365/ 85 58-531. Diese würden an die entsprechenden Behörden weitergeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren