Berga. Zur Versteigerung des einstigen Verwaltungsgebäudes der Greika in Berga hat unser Autor die Meinung, dass gute Konzepte gefragt sind.

Die Versteigerung des Greika-Verwaltungsgebäudes in Berga ist ein neues Beispiel, wie mit Baukultur in unserem Land umgegangen wird. Gerade nach der Wiedervereinigung, als Glücksritter und Immobiliengoldgräber sich versuchten, am einstigen Volkseigentum gütlich zu tun, wurde viel Schindluder mit baukulturell hochwertigen Objekten getrieben. Für eine Mark wurden sie verramscht, wie einst eine Fernsehzeitschrift in der Werbung.