Greiz/Zeulenroda-Triebes. Der Comedian will in der Vogtlandhalle sein neues Programm vorstellen und andere Meldungen aus Greiz, Zeulenroda-Triebes und der Umgebung

Das sind die Veranstaltungsankündigungen, Polizeimeldungen und andere Nachrichten aus Greiz, Zeulenroda-Triebes und der Umgebung für Donnerstag, 29. Februar.

Comedian Rüdiger Hoffmann präsentiert in der Vogtlandhalle sein neues Programm

Mit seinem neuen Programm „Mal ehrlich“ ist der Comedian Rüdiger Hoffmann („Hallo erstmal“) am Sonntag, 3. März, in der Vogtlandhalle Greiz zu Gast. Ab 17 Uhr will der „Entdecker der Langsamkeit“ den Finger in die Wunden des Alltags legen und fröhlich darin herumstochern, wie es in der Ankündigung heißt: vom qualvollen Schulkonzert des Teenager-Sohns über Extremurlaub beim andalusischen Biobauern, Modeberatung mit der Ehefrau bis hin zur Apokalypse beim Familienfest. Tickets gibt es in der Vogtlandhalle Greiz (E-Mail: info@vogtlandhalle.de, Telefonnummer: 03661/62 880), in der Tourist-Information Greiz (E-Mail: tourismus@greiz.de, Telefonnummer: 03661/703 293) sowie auf reservix.de oder eventim.de.

Fasching in Pöllwitz bereits ausverkauft

Die Organisatoren des Pöllwitzer Faschings rund um den Ortsverein Pöllwitz weisen darauf hin, dass ihre beiden Faschingsveranstaltungen am 1. und 2. März bereits ausverkauft sind. Es sind also leider keine Karten mehr erhältlich.

Stadtführung durch die Park- und Schlossstadt

Ein etwa eineinhalbstündiger Rundgang der Tourist-Information Greiz führt am Samstag, 2. März, durch die historische Altstadt der ehemaligen Residenzstadt Greiz. Dabei kann man viel darüber erfahren, wie das Haus „Reuß Aelterer Linie“ die Geschichte nachhaltig geprägt hat und die wichtigsten Bauwerke kennenlernen – von Alter Wache, bis Stadtkirche, Schlossgarten und das beachtenswerte Jugend-Stil-Ensemble der Altstadt. Tickets für fünf Euro (Erwachsene) und drei Euro (Kinder) sind bis 15 Minuten vor der Tour in der Tourist-Information im Unteren Schloss erhältlich, die Führung beginnt um 14 Uhr am Unteren Schloss. Mehr Informationen: www.greiz.de

Weitere Nachrichten aus der Region

Unbekannter besprüht Mauer in Weida mit Hakenkreuz

Mitarbeiter des Weidaer Ordnungsamtes stellten laut Polizei am Dienstag, 27. Februar, fest, dass ein Unbekannter auf eine Mauer in der Friedhofstraße ein Hakenkreuz gesprüht hatte. Die Greizer Polizei nahm den Sachverhalt auf und ermittelt nun aufgrund des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen gegen Unbekannt.

Arbeiten am Viadukt in Weida dauern noch länger

Die Verkehrseinschränkungen im Bereich des Viadukts in Weida dauern länger, als ursprünglich geplant. Wie das Landratsamt Greiz mitteilt, bleibt der Schutztunnel auf der Bundesstraße 92/175 weit länger erhalten als bis zum 31. März, der ursprünglich geplant war. Die Behörde hat die verkehrsrechtliche Anordnung, die mit einer Straßenverengung und einem Tempolimit von 20 km/h einhergeht, nun bis 30. September 2024 verlängert. Der Tunnel oder Sicherungsaufbau sei notwendig, um Verkehrsteilnehmer vor möglicherweise vom baufälligen historischen Kulturdenkmal herabfallenden Teilen zu schützen. Derweil befinde sich das von der DB Netz AG beauftragte qualifizierte Korrosionsschutzgutachten mit Schadkartierung des Stahltragwerks in Arbeit, so das Landratsamt. In diesen Tagen wolle die Deutsche Bahn jedoch schon mit den Sicherungsarbeiten an einem der maroden Brückenpfeiler beginnen. Nach Informationen des Eisenbahnbundesamtes (EBA) sei der bei ihm eingegangene Antrag der DB Netz AG auf Erteilung einer Plangenehmigung für das Vorhaben „Rückbau Oschütztal-Viadukt“ abgelehnt worden. Das bedeute aber noch nicht, dass der Rückbau vom Tisch sei, heißt es auf Nachfrage aus dem Landratsamt Greiz. Darüber soll ein Gutachten mitentscheiden. Sobald es vorliegt, wollen alle Beteiligten an einen Tisch kommen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Der Thüringer Bürgerbeauftragte kommt nach Greiz

Der Thüringer Bürgerbeauftragte, Kurt Herzberg, kommt zu einem Sprechtag nach Greiz, um Bürger kostenlos zu beraten. Dieser findet am Dienstag, dem 5. März, ab 9 Uhr im Raum 112 des Landratsamts Greiz statt. Interessierte sollten zuvor einen persönlichen Gesprächstermin unter der Telefonnummer 0361/57 31 13 871 vereinbaren und dann Unterlagen wie Bescheide oder andere Behördenschreiben mitbringen, heißt es in der Ankündigungsnachricht. Der Bürgerbeauftragte möchte unbürokratisch in allen Fällen helfen, in denen Bürger von einer Handlung der öffentlichen Verwaltung betroffen sind und sie bei der Suche nach einer einvernehmlichen Lösung unterstützen. Er kläre schwierige Sachverhalte und erläutere rechtliche Zusammenhänge. Bürgeranliegen können auch per E-Mail an post@buergerbeauftragter-thueringen.de gerichtet werden.

Argentinische Tango-Tanzsensation kommt ins Neuberinhaus in Reichenbach

Mit Vida, der Showsensation aus Argentinien ist am Samstag, dem 2. März, ab 20 Uhr ein besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Neuberinhauses in Reichenbach vorgesehen. „Einige wenige“ Persönlichkeiten hätten den Tango geprägt und „musikalische und tänzerische Geschichte“ geschrieben, so die Veranstalter. Darunter seien die beiden Weltstars Luis Pereyra (Tänzer, Choreograf, Regisseur, Sänger, Darsteller) und seine Frau Nicole Lau, die den Tango wie keine Zweite verkörpere. Die gebürtige Düsseldorferin ist Botschafterin ihrer Wahlheimat Argentinien und wurde sogar mit einer Briefmarke für ihr Leidenschaft zum Tango ausgezeichnet. Vida Argentino heißt die neue Show der Beiden, mit der sie in Deutschland auf Tournee sind. Tickets gibt es unter anderem in der Kulturinformation auf dem Markt in Reichenbach (dienstags bis donnerstags), im Neuberinhaus (freitags), oder online unter neuberinhaus.de.