Jena. Veranstalterin Dorothee Klotz freut sich über das neue Domizil für ihre Reihe, die ins elfte Jahr geht

Die Jenaer Boogie-Night, bei der jährlich mehr als 100 Jenaerinnen und Jenaer swingten, hatte im zehnten Jahr ihres Bestehens die Heimat verloren. Im vergangenen November spielte zur Jubiläumsveranstaltung letztmalig die renommierte deutsch-niederländische Band „Boogielicious“ gemeinsam mit Blues-Legende Abi Wallenstein in der Kaffeerösterei „Markt 11“. Gastronom Andreas Raab gab Ende 2023 schließlich den Café-Betrieb am Markt 11 auf, um sich auf seine Rösterei in der Mühlenstraße zu fokussierten. Damit fiel der „Markt 11“ als traditionelles Domizil der Boogie-Night weg.

Für die Boogie-Night-Veranstalterin Dorothee Klotz begann so die Suche nach einem neuen Domizil für die erfolgreiche Veranstaltungsreihe. Am Mittwoch, 28. Februar, kam sie mit Hannes Werhahn zusammen, der seit vergangenem Jahr mit Unterstützung seiner Frau Hellen das Kleingartenlokal „Distelschänke“ am Jenzigfuß betreibt. „Die Chemie hat sofort gestimmt. Dass es so etwas noch gibt, ist wirklich toll“, schwärmt Dorothee Klotz. Nach nur zehn Minuten habe man sich geeinigt: Die elfte Boogie-Night wird am 30. November 2024 in der Distelschänke stattfinden.