Jena. Ein Feuerwerk der Liebe im Volksbad, eine Udo-Jürgens-Hommage, Theater in der alten Pathologie, mehrere Konzerte und die Sportlergala

1. Woyzec im alten pathologischen Institut

Jeder Vierte ist von mindestens einer diagnostizierbaren psychischen Störung betroffen. Der Verein „AktEins“ nimmt unter der Regie von Lukas Gräfe, Pauline Naujoks und Bastian Hoßfeld die Problemfelder im Umgang mit psychisch erkrankten Menschen in den Blick: Gespielt wird Georg Büchners Dramenfragment „Woyzeck“ in einer dramaturgischen Fassung von Lukas Gräfe als essayistische Mixed-Media-Inszenierung. Hierbei werden klassisches Schauspiel, Videosequenzen, Musik und Bilder zu einem Gesamtwerk, in dessen Rahmen sich das Publikum auf die Spuren des unseriösen „Doctors“ begibt. Nach und nach wird es so Zeuge, wie Franz Woyzeck und seine Freundin Marie Zickwolf psychisch an der unzureichend gebildeten Gesellschaft, hilflosen Freunden und unzulänglicher medizinischer Versorgung zerbrechen. Dabei setzt „AktEins“, die andernorts bereits erfolgreiche Idee des „Theater am anderen Ort“ in Jena um und zeigt die Inszenierung am Freitag, 1. März, und Sonntag, 3. März, jeweils ab 18.30 Uhr im Alten Pathologischen Institut, Ziegelmühlenweg 1.

2. Frühlingshafte Saunanacht im GalaxSea

Zur „Frühlingshaften Saunanacht“ laden die Jenaer Bäder am Freitag, 1. März ins GalaxSea ein. In der Zeit von 19 bis 23.30 Uhr erwartet die Besucher ein entspannendes und unterhaltsames Programm aus spezieller Deko, besonderen Aufgüssen, verwöhnenden Pflegeangeboten und kulinarischen Genüssen rund um das Thema Frühling, das Erwachen der Natur und das Erwecken von Körper und Geist.

3. Abendessen in Krimi-Atmosphäre

Zum Krimidinner lädt das Landgrafen Restaurant am Freitag, 1. März, ab 19 Uhr ein. Bei einem Gänge-Menü aus regionalen Speisen über den Dächern Jenas, gilt es Indizien zu finden und den Mörder zu enttarnen. Wer weiß, vielleicht ist sogar der nette Tischnachbar der Täter oder doch der Kellner, der gerade noch ein neues Getränk gebracht hat.

4. Die Udo Jürgens Story 2024

Udo Jürgens begeisterte mit seiner Musik und auf seinen Tourneen Millionen von Fans. Zu Ehren seines 85. Geburtstags ging 2019/2020 „Die Udo Jürgens Story“ mit Gabriela Benesch und Alex Parker erstmals auf Deutschland-Tournee und ist aufgrund des großen Erfolges nun erneut in knapp einhundert Städten zu Gast. „Die Udo Jürgens Story“ ist eine wundervolle und außergewöhnliche Hommage an den Grandseigneur der deutschen Unterhaltungsmusik – mit vielen großen Hits und einigen unbekannteren Juwelen sowie spannenden Geschichten, rund um das Leben dieser bedeutenden Musiklegende. Die Show ist am Freitag, 1. März, ab 20 Uhr im Volkshaus Jena zu erleben.

5. Ein Feuerwerk der Liebe im Volksbad

Die Brass Band „VielKlang“ lädt am Samstag, 2. März, ab 17 Uhr zum „Concerto d‘Amore“ in Volksbad. Unter der Leitung von Andrea Hobson präsentiert das Jenaer Ensemble eine fesselnde Reise durch die verschiedenen Facetten der Liebe. Im Laufe des Konzerts lernt das Publikum musikalisch das gesamte Spektrum menschlicher Zuneigung kennen – vom sehnsüchtigen Herzschmerz über feurige Leidenschaft bis hin zu humorvoller Katzenliebe und tiefer romantischer Verbundenheit. Die 30 Blechbläser und 4 Schlagzeuger erforschen ausdrucksstark die ganze Welt der Liebe. Dabei erklingen sowohl typische Brass Band-Werke, wie das titelgebende „Concerto d‘Amore“ von Jakob de Haan, als auch mitreißenden Pop-Adaptionen von Tina Turner sowie absolute Unterhaltungs-Klassiker von The Village People.

6. Die Jenaer Sportgala

Am Samstag,2. März, ab 17 Uhr werden die herausragenden Persönlichkeiten des Jenaer Sports aus dem Jahr 2023 im Volkshaus geehrt. Die Sportgala kehrt wieder ins festliche Ambiente des Volkshauses zurück. Ausgezeichnet werden unter anderem die Nachwuchssportlerin und der Nachwuchssportler des Jahres, der Trainer sowie die Trainerin des Jahres oder das Team des Jahres. Der Abend schenkt den sportlichen Höhepunkten des letzten Jahres die Aufmerksamkeit. Die Sportlandschaft kommt zusammen und gibt die Gelegenheit zum Kennenlernen und Austauschen. Das alles wird umrahmt von sportlichen Programmpunkten der Jenaer Vereine.

7. Vernissage: Annekatrin Lemke und Christian Henkel zeigen ihre Werke

Der Jenaer Kunstverein startet ins neue Ausstellungsjahr mit der Eröffnung der Ausstellung „room.shape.icon“. Die Vernissage wird am Samstag, 2. März, 19 Uhr, im Jenaer Kunstverein, am Markt 16 veranstaltet. Abend wird musikalisch bereichert von der Erfurter Post-Punk-Band „Dropped“. Die Ausstellung in der Galerie im Stadtspeicher zeigt abstrakte Werke von Annekatrin Lemke und Christian Henkel. Beide haben ihre künstlerischen Wurzeln in der Holzbildhauerei und experimentieren malerisch mit Bild- und Raumformen.

8. Kiezkonzert: The fifth view

Beim Kiezkonzert der Band „The fith view“ sind am Samstag, 2. März, ab 20 Uhr, im Büro Theater, in der Beutnitzer Straße 27 die Musiker Axel Lehmann (Bass), Uwe Jürgen Richter (Gitarre/Gesang), Stefan Rabe (Gitarre/Gesang) sowie Melli Herold (Cajón/Gesang) zu erleben. Es erklingen Weltrockpop-Hymnen der 1990er-Jahre, Ton-Steine-Scherben-Songs, aber auch eingängige Folk-Country-Songs von Johnny Cash.

9. Nordische Klänge

Das neue Programm von „Nordic Nights“ lädt zum Verweilen und Schwelgen ein. Handverlesene Songs der Sängerinnen Torun Eriksen und Silje Nergaard gehören zum Kernrepertoire, eigene Stücke der Band greifen das nordische Thema gekonnt auf und spinnen es weiter. Am Sonntag, 3. März, ab 16 Uhr sind „Nordic Nights“ in der Kulturkirche Löbstedt zu erleben.

10. Folk Club: Feuertanz

„Feuertanz“, das sind vier Musikanten und Musikantinnen aus Ilmenau und drei Gäste aus Berlin und Sangerhausen. Sie präsentieren Folk-Musik – Folklore in einem Verständnis, in dem sie urwüchsig, kraftvoll und lebensfroh ist. Dazu kommt der Puppenspieler Falk Ulke, der für sein kreatives und frisches froh-nachdenkliches Puppenspiel bekannt ist. Gespielt wird „Bernd Störtebeker – die wahre Geschichte“ am Sonntag, 3. März, 17 Uhr im Zentrum für Kultur, Begegnung und Sport, in der Theobald-Renner-Straße 1a.

11. Eine spannungsgeladene Autorenlesung mit Musik und Theater

Düster und nervenaufreibend. Das wird es am 3. März, ab 19 Uhr im Stadtlab Jena, Löbderstraße 6. Die Jenaer Autorin Verena Kolb liest aus ihrem neuen Thriller „Extinctia“. Begleitet von mitreißender Live-Musik und einer fesselnden Inszenierung der Theatergruppe Rausch, soll man als Zuhörer in die Abgründe der Welt von „Extinctia“ entführt werden. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos. Im Anschluss signiert Verena Kolb persönlich ihre Bücher.