Jena. Konzepte aus einem Ideenwettbewerb werden im „StadtLab“ vorgestellt. Dann können die Bürger abstimmen, welche Innenstadt-Idee ihnen am besten gefällt.

Ein neues Format rund um die Zukunft der Innenstadt feiert am Dienstag, 21. Mai, Premiere: Die Reihe „StadtLab Dialog“ lädt Experten und Bürger ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und aktuelle Themen für eine attraktive und erlebnisreiche City gemeinsam zu diskutieren. Das teilt die Jenaer Wirtschaftsförderung mit. Die erste Veranstaltung heißt „Jena zum Mitmachen – Ideen für die Stadt von morgen“. Los geht es um 18 Uhr im „StadtLab“ in der Löbderstraße 6.

„Wir stellen an dem Abend unter anderem die vielfältigen Konzepte vor, die im Rahmen des ersten StadtLab-Ideenwettbewerbs eingereicht worden sind“, sagt Projektmanager Florian Lauterbach. „Von der mobilen Dinnerparty über wunderschönes Keramikhandwerk bis hin zum nachhaltigen Anbau von Schnittblumen und vielem mehr haben uns spannende Konzepte erreicht.“ Vor Ort beginnt auch die Bürger-Abstimmung: Jeder und jede kann abstimmen, welche Innenstadt-Idee er oder sie am gelungensten findet.

Der Newsletter für Jena

Alle wichtigen Informationen aus Jena, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Gleichzeitig biete der „StadtLab Dialog“ die Möglichkeit zum Austausch, wie die Innenstadt gemeinsam gestaltet werden kann. Theoretischen Input und echte Fallbeispiele steuern die „Zukunftsoptimisten“ bei, ein interdisziplinäres Team für kreative und koproduktive Stadtentwicklung.

Ab 19.30 Uhr gebe es an dem Dienstagabend bei Getränken noch ausreichend Zeit, um sich in lockerer „After-Work-Atmosphäre“ gemeinsam auszutauschen, wird mitgeteilt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei: Es wird online um Anmeldung gebeten auf stadtlab-jena.de/dialog.