Jena. Ein Überblick über die Veranstaltungen der kommenden Tage in Jena

Festakt und Ausstellung zu 75 Jahre Grundgesetz

Am Donnerstag, 23. Mai, wird das Grundgesetz 75 Jahre alt. Vor fünf Jahren begann das Projekt „Würdemenschen“ des Künstlers Jörg Amonat mit einer ersten Ausstellung in der Jenaer Stadtkirche, damals mit einem Festakt zum 70-jährigen Grundgesetzjubiläum. Es war der Auftakt eines Prozesses, der bis heute andauert und sich inzwischen über die Stadtgrenzen von Jena hinaus weiterentwickelt hat, unter anderem in der Partnerstadt Erlangen. In Jena werden zum ersten Mal alle „Würdetafeln“, die in Jena und Erlangen entstanden sind, in sieben Ausstellungen präsentiert.

Der Auftakt dazu findet am 23. Mai, zum 75. Grundgesetzgeburtstag, ab 17 Uhr in der Stadtkirche St. Michael statt. Ein Festakt mit dem Oberbürgermeister von Jena, der Regionalbischöfin, dem Thüringer Umweltminister und dem Künstler Jörg Amonat eröffnet die Ausstellungen und würdigt das Jubiläum. In einer szenischen Lesung mit Anne Dünger, Franziska Brandt und Ariane Karbe wird der Entstehung des ersten Artikels nachgegangen. Es musizieren Klaus Wegener und Martin Meier. Anschließend gibt es einen Empfang mit Buffet. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung in der Musikkneipe „Alster“

Eine kleine Ausstellung unter dem Titel „this is not a love song“ mit Arbeiten des Jenaer Künstlers Tom Riebe ist gegenwärtig in der Musikkneipe Alster, Krautgasse 22, zu sehen. Neben Papiercollagen gibt es auf Vinyl ausgeführte Mischformen von Malerei und Collage zu sehen. Auf ungewöhnliche Weise werden drängende Themen wie Krieg, Trauer, Schrecken, Bedrohung, aber auch der Sündenfall oder das Verhältnis von Organischem zur Architektur bearbeitet.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den normalen Öffnungszeiten der Kneipe, Montag bis Samstag, 19 bis 1 Uhr.

Lesefestival auf dem Theatervorplatz mit Lesung von Sabine Rennefanz

Vom 23. bis 26. Mai kann man es sich nicht nur in der neuen Ernst-Abbe-Bücherei gemütlich machen, sondern auch direkt daneben auf dem Theatervorplatz. „Stadt-Lesen“ lädt Menschen aller Altersstufen ein, das Lesen in all seinen Facetten zu feiern. Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Thomas Nitzsche soll gemeinsam mit allen Jenaerinnen und Jenaern ein großes Lesefestival gefeiert werden.

In Büchertürmen werden mehr als 3000 Bücher zur Verfügung stehen, mit Hilfe derer die Besucherinnen und Besucher ihrer Leselust frönen können. Dafür wird es viele Sitzmöbel geben: ob Sitzsack oder Stuhl, eine Bank oder Hängematte – da findet jeder die passende Leseecke. Und so lässt es sich an vier Tagen bestens lesen, lauschen, vertiefen und verweilen.

In der Readers-Corner, einer kleinen open stage, darf nach Anmeldung (an eab@jena.de) auch aus dem Lieblingsbuch oder dem eigenen Werk gelesen werden. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen und alle Genres dürfen vertreten sein.

Eröffnet wird das Stadt-Lesen immer durch ein sogenanntes „bibliophiles Highlight“: Autorinnen und Autoren stimmen ein auf vier Tage Lesegenuss – unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Beim „bibliophilen Highlight“ macht auch Journalistin und Autorin Sabine Rennefanz mit. Sabine Rennefanz hat im März ihren vierten Roman unter dem Titel „Kosakenberg“ im Aufbau Verlag veröffentlicht. In ihm erzählt sie voller Ironie und Melancholie, was Heimat ist und wie man die Provinz hinter sich lässt.

Lichtfang: Auge in Auge mit sechsbeinigen Nachtwesen

Zu einer gemeinsamen Veranstaltung laden die Natura-2000-Station „Mittlere Saale“, die Untere Naturschutzbehörde Jena und der Stadtforst Jena ein: Am Samstag, 1. Juni, findet im Jenaer Forst ein sogenannter Lichtfang statt. Dabei können Interessierte die Vielfalt der sechsbeinigen Wesen der Nacht kennenlernen. Veranstaltungsort ist der Otto-Schott-Platz 1, Parkmöglichkeiten sind auf dem nahegelegenen Wanderparkplatz vorhanden. Zunächst wird es ab 20.30 Uhr eine thematische Einführung von Entomologe Frank Hünefeld geben. 21.15 Uhr startet der Lichtfang, bei dem Nachtinsekten mithilfe spezieller Lichtanlagen angelockt, gefangen und bestimmt werden können. Die Veranstaltung möchte auf den allgegenwärtigen Rückgang unserer Insekten aufmerksam machen und für mehr Schutz der nützlichen Sechsbeiner werben.

Jahresempfang der CDU Jena mit Wolfgang Bosbach

Die Jenaer CDU lädt für Mittwoch, 22. Mai, ab 18.30 Uhr zum Jahresempfang ins Volkshaus. Wie Parteichef Guntram Wothly erklärt, diene der Abend dazu, dass Bürger und Politiker miteinander ins Gespräch kommen und sich die Kandidaten zur Kommunalwahl den Fragen der Jenaer stellen.

Sprechen wird neben Wothly auch OB-Kandidat Stephan Wydra. Als Hauptredner des Abends konnte die Jenaer CDU Wolfgang Bosbach gewinnen. Er war Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Innenausschusses sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Bosbach war bereits 2018 im damaligen OB-Wahlkampf zum CDU-Jahresempfang in Jena zu Gast und ist als „kluger, leidenschaftlicher Redner bekannt“, so die CDU.

„Ich lade alle Jenaerinnen und Jenaer herzlich ein, mit uns einen interessanten Abend der Begegnung zu verbringen. Auch für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt“, erklärt Wothly. Um Anmeldung unter jahresempfang@cdu-jena.de wird gebeten.

Samstagskonzert: „Verdi ist der Mozart Wagners“

Ihr letztes Samstagskonzert in dieser Spielzeit gestaltet die Jenaer Philharmonie am Samstag, 25. Mai, ab 19 Uhr im Volkshaus gemeinsam mit ihrem Artist in Residence, dem Schauspieler Stefan Kurt, der sich mit einem „Abend in der Oper“ vom Jenaer Publikum verabschieden wird.

Stefan Kurt gehört zu den Schauspielern, die auch in Gesangsrollen brillieren können. Derzeit steht er als Drag-Queen Zaza an der Komischen Oper Berlin im Musical „La Cage aux Folles“ („Ein Käfig voller Narren“) auf der Bühne. Dieser Titel könnte genauso gut das Leben auf und hinter den Opernbühnen beschreiben. Unter dem launigen Motto „Verdi ist der Mozart Wagners“ lassen Sopranistin Galina Benevich und die Jenaer Philharmonie, geleitet von Enrico Delamboye, Arien und Orchester-Hits aus bekannten Opern von Giuseppe Verdi, Wolfgang Amadeus Mozart, Gabriel Fauré, Richard Wagner und Giacomo Puccini erklingen.

Artist in Residence Stefan Kurt spielt auch eine Rolle, die eigens für diesen Abend geschrieben wird, aber welche das ist, wird noch nicht verraten und soll eine Überraschung für das Publikum sein. „Allerbeste Unterhaltung ist an diesem Abend in jedem Fall garantiert und hinterher weiß man sicher, dass Oper keine humorfreie Zone ist“, so die Philharmonie.

Im Anschluss an das rund einstündige Konzerterlebnis besteht die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre bei einem Getränk mit den Künstlern des Abends ins Gespräch zu kommen. Tickets sind in der Jena Tourist-Information, online unter www.jenaer-philharmonie.de sowie ab einer Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse vor Ort erhältlich.

Nachmittag der offenen Tür im freien Kindergarten Jena am Forstweg

Am Mittwoch, 22. Mai, lädt der Freie Kindergarten Jena von 16 bis 18 Uhr zum Nachmittag der offenen Tür in den Forstweg 18 ein. Die Kindergarten-Familie zeigt allen Interessierten die Räumlichkeiten und stellt das Konzept vor. Das Besondere am Freien Kindergarten ist die hauseigene Küche mit angestellter Köchin, die täglich frisch, in Bioqualität und vegetarisch kocht. Das neuste Highlight für die Kinder ist eine Werkbank, an der die Mädchen und Jungen einen Werkzeugführerschein machen und erste kleine Kunstwerke aus Holz herstellen können. Der Kindergarten wird von einer Elterninitiative geführt und hat Platz für 35 Kinder ab 2,5 Jahren.

Gemeinschaftskonzert der „Octavians“ mit „The Queen Six“

Am Donnerstag, 30. Mai, 19 Uhr, lädt das Jenaer Vokalensemble Octavians zu einem gemeinsamen Konzert mit „The Queen Six“ aus Großbritannien in die Stadtkirche Jena ein. Diesem Konzert vorausgegangen waren Auftritte der Octavians am Hof von König Charles III. im vergangenen Sommer. Hier durfte das Jenaer Oktett mehrere Gottesdienste in der St. George Chapel in Windsor Castle musikalisch gestalten. Nun folgen die englischen Kollegen der Einladung nach Jena und präsentieren Highlights aus ihrem Repertoire.

Von beiden Gruppen erklingen Werke aus unterschiedlichen Epochen, beginnend mit der Renaissance über die Romantik bis zur modernen Popkultur. „Lassen Sie sich von der Vielfalt der A-cappella Musik verzaubern und erleben Sie zwei der renommiertesten Ensemble ihres Fachs“, vermeldet die Einladung. Die Tickets sind erhältlich über die Jenaer Tourist-Information, bei vibus.de oder an der Abendkasse.

Die Stadtkirche Jena lädt ein zur achtzehnten „Jenaer Orgelnacht“

Die Orgelnacht ist gleichzeitig das Eröffnungskonzert des diesjährigen „Internationalen Orgelsommers“ am Mittwoch, 22. Mai, ab 20 Uhr. Die erste Station der Orgelnacht ist das Eröffnungskonzert ab 20 Uhr in der Stadtkirche St. Michael; es erklingt deutsche und französische Orgelmusik. Als Beginn erklingt Fantasie und Fuge über B-A-C-H von Franz Liszt. Das zweite Konzert beginnt 21 Uhr in der Friedenskirche. Das dritte Konzert beginnt 22 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Johann Baptist. Im Anschluss an dieses dritte Konzert wird wieder ein Konzertbistro veranstaltet, um den Abend bei einem Glas Sekt oder Saft und Gebäck ausklingen zu lassen.

Die Orgelnacht bildet den Auftakt zu 16 weiteren Konzerten rund um die Königin der Instrumente. Die künstlerische Leitung für den gesamten Orgelsommer hat Kirchenmusikdirektor Martin Meier. Sämtliche Karten gibt es nur an der Abendkasse ab 19.15 Uhr.

„AfD-Verbot?! Grüne Podiumsdiskussion

Das jüngste Urteil aus Münster, welches die Beobachtung der AfD als rechtsextremen Verdachtsfall rechtlich bestätigt, ist ein weiterer Schritt in der Diskussion um ein Parteiverbotsverfahren der AfD. Der Thüringer Landesverband der Partei um ihren Landesvorsitzenden Björn Höcke gilt als „gesichert rechtsextrem“. Björn Höcke musste sich erneut vor Gericht für die Verwendung verbotener Nazi-Losungen verantworten – dennoch verzeichnet die Partei hohe Umfrageergebnisse.

Der Newsletter für Jena

Alle wichtigen Informationen aus Jena, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Unter dem Titel „AfD-Verbot!?“ soll am Mittwoch, 22. Mai, 19 bis 21 Uhr, im Kombinat 01, Westbahnhofstraße 13, die Frage nach einem Parteiverbotsverfahren und der Rolle der AfD in der Politik auf europäischer, Bundes- und kommunaler Ebene diskutiert und wissenschaftlich eingeordnet werden. Es diskutieren: Hannah Neumann, Mitglied des Europäischen Parlaments, Till Steffen, Mitglied des Deutschen Bundestages, vormals Justizsenator Hamburg, Kathleen Lützkendorf, OB-Kandidatin für Jena, sowie Till Noack, Mitorganisator „Klang der Stolpersteine“. Die Moderation übernimmt Heiko Knopf, stellvertretender Bundesvorsitzender.

Weitere Nachrichten aus Jena: