Jena. Beim 28. Carl-Schroeder Wettbewerb brillierten Schüler und Schülerinnen der Musik- und Kunstschule Jena

Über 120 junge Instrumentalisten stellten beim 28. Carl-Schroeder-Wettbewerb ihr Können unter Beweis. Vom 9. bis 12. Mai fand dieser renommierte Wettbewerb in Sondershausen statt und bot talentierten Musikerinnen und Musiker bis 25 Jahren die Möglichkeit, sich in den Fächern Streicher, Gesang, Bläser, Orgel, Klavier, Gitarre und Akkordeon zu präsentieren.

Der Newsletter für Jena

Alle wichtigen Informationen aus Jena, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Außergewöhnliche Leistungen erzielten gleich mehrere Schüler und Schülerinnen der Musik- und Kunstschule Jena. Der sechsjährige Klavierschüler Nathanael Merschdorf aus der Klavierklasse von Sebastian Roth und Elsa-Johanna Staemmler aus der Violinenklasse von Christin Blumenstein überzeugten nicht nur mit einer hervorragenden Darbietung, sondern erspielten sich auch einen der begehrten Sonderpreise. Auch Liza Bukia aus der Klavierklasse von Cathleen Bergner konnte mit „hervorragendem Erfolg“ brillieren.

Das Finalkonzert der Preisträgerinnen und Preisträger fand am letzten Wettbewerbstag im Schloss Sondershausen statt, bei dem auch die Urkunden und Preise übergeben wurden.

Weitere Wettbewerbsergebnisse finden Sie unterwww.mks-jena.de.

Weitere Nachrichten aus Jena: