Jena. Interessenvertreter von Senioren-, Behinderten-Beirat sowie Blinden- und Sehbehindertenverband lassen sich Theorie und Praxis erklären. Belange von Anfang an berücksichtigt.

Auf den Linien 1/4 und 5 gehören sie inzwischen zum alltäglichen Bild: die 42 Meter langen und neuen Straßenbahnen des Jenaer Nahverkehrs. Die nach der „Lichtstadt Jena“ benannten „Lichtbahnen“ setzten neue Maßstäbe, auch in Sachen Barrierefreiheit. Das liegt nach Angaben des Nahverkehrs auch darin begründet, dass von Beginn an Interessenvertreter des Senioren- und Behinderten-Beirats der Stadt Jena sowie des Blinden- und Sehbehindertenverbandes in das Projekt eingebunden wurden. Nun fand eine exklusive Vorstellungsfahrt mit Vertretern dieser Gremien statt.

Komfortables Ein- und Aussteigen für Rollstuhlfahrer

Ziel der Fahrt war, zunächst in einem theoretischen Teil ausführlich alle neuen barrierefreien Funktionen der Straßenbahn zu erläutern. Anschließend unternahmen die Teilnehmer eine gemeinsame Lichtbahn-Fahrt auf der Route von der Endhaltestelle Lobeda-West nach Lobeda-Ost und zurück. Besonders beeindruckt zeigten sich die Fahrgäste von der Umsetzung der definierten Barrierefreiheitsanforderungen. So ermöglicht die Lichtbahn zum Beispiel ein komfortables Ein- und Aussteigen für Rollstuhlfahrer ohne extra angelegte Rampen. Die Innenausstattung biete Platz für vier Rollstühle oder E-Scooter sowie gleichzeitig für Kinderwagen und Fahrräder.

Unterwegs mit dem Jenaer Nahverkehr, um die barrierefreien Funktionen der Lichtbahn zu testen: Interessenvertreter von Senioren-, Behinderten-Beirat sowie Blinden- und Sehbehindertenverband an der Haltestelle Lobeda-Ost.
Unterwegs mit dem Jenaer Nahverkehr, um die barrierefreien Funktionen der Lichtbahn zu testen: Interessenvertreter von Senioren-, Behinderten-Beirat sowie Blinden- und Sehbehindertenverband an der Haltestelle Lobeda-Ost. © Jenaer Nahverkehr | Karolin Kasparek

Die größte Anerkennung der Teilnehmer fand die sehr gute Berücksichtigung ihrer Belange von Anfang an. So seien die Interessenvertreter bereits bei der Formulierung der Anforderungen an die Barrierefreiheit im Vorfeld der Beschaffung der Lichtbahnen frühzeitig durch den Jenaer Nahverkehr einbezogen worden. „Unter anderem wurde im Oktober 2020 ein Grundrissmodell der Wagenteile mit Sondernutzungsflächen für Rollstühle, E-Scooter, Kinderwagen et cetera im Originalmaßstab intensiv getestet.“ Daraus ergaben sich notwendige Anpassungen in der Innenraumausstattung, um ein problemloses Ein- und Ausfahren mit Rollstühlen und E-Scootern sowie eine sichere Abstellung von Rollatoren zu ermöglichen.

Weitere Nachrichten aus Jena:

„Wir konnten zeigen, dass bei unseren Lichtbahnen die vielfältigen Belange der Barrierefreiheit vollumfänglich berücksichtigt worden sind“, sagt der Leiter des Bereichs Verkehr, Markus Würtz.

Mehr zum Thema

Bilderstrecke: Fotos von der Straßenbahn-Jungfernfahrt in Jena

Jubel beim Nahverkehr bei der Premiere für die Lichtbahn.
Jubel beim Nahverkehr bei der Premiere für die Lichtbahn. © fmt | Tino Zippel
Das neue Fahrzeug rollt mit Feuerwerk aus der Abstellhalle.
Das neue Fahrzeug rollt mit Feuerwerk aus der Abstellhalle. © fmt | Tino Zippel
Kurzzeitig war die Sicht eingeschränkt.
Kurzzeitig war die Sicht eingeschränkt. © fmt | Tino Zippel
Los geht‘s: Die Türen öffnen sich.
Los geht‘s: Die Türen öffnen sich. © fmt | Tino Zippel
Marcus Barthel benötigt keine Rampe mehr und kann ohne Hilfe in die neue Straßenbahn gelangen.
Marcus Barthel benötigt keine Rampe mehr und kann ohne Hilfe in die neue Straßenbahn gelangen. © Funkemedien Thüringen | Katja Dörn
Lademöglichkeiten sind in den Multifunktionsbereichen vorhanden.
Lademöglichkeiten sind in den Multifunktionsbereichen vorhanden. © Funkemedien Thüringen | Katja Dörn
Susanna Karawanskij (Die Linke), Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, will sich weiter für einen modernen Nahverkehr einsetzen.
Susanna Karawanskij (Die Linke), Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, will sich weiter für einen modernen Nahverkehr einsetzen. © fmt | Tino Zippel
Die Besucher bei der Präsentation.
Die Besucher bei der Präsentation. © fmt | Tino Zippel
Andreas Möller als Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs freut sich über den modernisierten Fuhrpark.
Andreas Möller als Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs freut sich über den modernisierten Fuhrpark. © fmt | Tino Zippel
Stadtwerke-Geschäftsführerin Claudia Budich und Nahverkehr-Geschäftsführer Steffen Gundermann.
Stadtwerke-Geschäftsführerin Claudia Budich und Nahverkehr-Geschäftsführer Steffen Gundermann. © fmt | Tino Zippel
Die Nahverkehr-Geschäftsführer Andreas Möller und Steffen Gundermann, Bürgermeister Christian Gerlitz, Ministerin Susanna Karawanskij, Stadtwerke-Geschäftsführerin Claudia Budich und Stadtwerke-Geschäftsführer Tobias Wolfrum (von links).
Die Nahverkehr-Geschäftsführer Andreas Möller und Steffen Gundermann, Bürgermeister Christian Gerlitz, Ministerin Susanna Karawanskij, Stadtwerke-Geschäftsführerin Claudia Budich und Stadtwerke-Geschäftsführer Tobias Wolfrum (von links). © fmt | Tino Zippel
Bei der Jungfernfahrt: Ministerin Susanna Karawanskij und Bürgermeister Christian Gerlitz testen den Sitzkomfort.
Bei der Jungfernfahrt: Ministerin Susanna Karawanskij und Bürgermeister Christian Gerlitz testen den Sitzkomfort. © fmt | Tino Zippel
Die Straßenbahn erreicht die Endhaltestelle in Lobeda-Ost.
Die Straßenbahn erreicht die Endhaltestelle in Lobeda-Ost. © fmt | Tino Zippel
Andreas Möller gibt den Moderator bei der Fahrt.
Andreas Möller gibt den Moderator bei der Fahrt. © Funkemedien Thüringen | Katja Dörn
Die Straßenbahn an der Endhaltestelle in Lobeda-Ost.
Die Straßenbahn an der Endhaltestelle in Lobeda-Ost. © fmt | Tino Zippel
Katja Glybowskaja und Volker Blumentritt sitzen an einem der möglichen Plätze für Rollstuhlfahrer.
Katja Glybowskaja und Volker Blumentritt sitzen an einem der möglichen Plätze für Rollstuhlfahrer. © Funkemedien Thüringen | Katja Dörn
In der Straßenbahn gibt es auch Tickets zu kaufen.
In der Straßenbahn gibt es auch Tickets zu kaufen. © fmt | Tino Zippel
Kurzer Zwischenstopp an der Haltestelle in Altlobeda.
Kurzer Zwischenstopp an der Haltestelle in Altlobeda. © fmt | Tino Zippel
Michael Awege fährt die Straßenbahn bei der Premiere.
Michael Awege fährt die Straßenbahn bei der Premiere. © fmt | Tino Zippel
Die neue Straßenbahn als Torte.
Die neue Straßenbahn als Torte. © fmt | Tino Zippel
Anschnitt!
Anschnitt! © fmt | Tino Zippel
Anschnitt der „Lichtbahn“-Torte von Stadtentwicklungsdezernent Christian Gerlitz und Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij.
Anschnitt der „Lichtbahn“-Torte von Stadtentwicklungsdezernent Christian Gerlitz und Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij. © Funkemedien Thüringen | Katja Dörn
1/22