Jena. Der Terminkalender einer Jugendlichen aus Jena war in den vergangenen Tagen dicht gefüllt: Sie hat Großes erreicht.

Meret Urban aus Jena hat große Pläne in diesem Jahr: Die 17-jährige Abiturientin fährt zur International Earth Sciences Olympiad nach China. Der geowissenschaftliche Wettbewerb findet im August in Peking statt.

Der Newsletter für Jena

Alle wichtigen Informationen aus Jena, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Qualifiziert hat sie sich über einen Erfolg bei der Olympiade der Geowissenschaften. Ihr Lehrer Tom Fleischhauer am Carl-Zeiss-Gymnasium hatte sie auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht, bei dem auch viele naturwissenschaftliche Hintergründe gefragt waren. Meret Urban punktete mit umfangreichem Wissen und holte das beste Ergebnis aller Teilnehmer.

Schon Gold und Silber bei internationalen Wettbewerben geholt

Sie bringt eine Menge Wettbewerbserfahrung mit. Bei der Internationalen Junior-Science-Olympiade holte sie Gold und Silber. So weit ins Ausland wie nun nach Peking reiste sie bislang aber nicht für einen Wettbewerb. „Ich war noch nie in China und bin gespannt auf Land und Leute“, sagt Meret Urban. Sie freue sich darauf, da bei einem solchen Wettbewerb im Vergleich zum Alltag relativ leicht internationale Kontakte zu knüpfen seien.

Auch interessant

Sie reist mit dem guten Gefühl nach China, das Abitur in der Tasche zu haben. Dabei hatte die Schülerin in den vergangenen Tagen Terminstress. Erst standen die schriftlichen Abiprüfungen im Kalender. Vorige Woche nahm sie in Kiel an der finalen Auswahlrunde für die internationale Biologieolympiade teil. Unter den besten deutschen Schülern belegt sie den siebenten Platz. Das reichte zwar nicht für die Aufnahme in die Nationalmannschaft, ist aber angesichts der Konkurrenz ein sehr gutes Resultat.

Abiturprüfung wegen des Wettbewerbes verschoben

Wegen des Wettbewerbes hat ihre Schule extra die mündliche Abiturprüfung für sie auf diesen Freitag verschoben. Welches Fach sie belegt? Natürlich Geografie. Und die Prüfung lief bestens: Die internationale Olympionikin freut sich über eine 1 plus. Was sie studieren möchte, weiß sie noch nicht. Sie plant zunächst ein Auslandsjahr.

Weitere Nachrichten aus Jena: