Fünf intime Konzerte in der Friedenskirche in Jena

Werben für den Liederherbst in der Friedenskirche: Johannes Schleußner (links) und Oliver Jahn von Jahnevents. 

Werben für den Liederherbst in der Friedenskirche: Johannes Schleußner (links) und Oliver Jahn von Jahnevents. 

Foto: Thorsten Büker

Jena.  Folk, Singer/Songwriter und Ostrock: Der Liederherbst startet am 28. September

Wie schrieb das Portal laut.de so treffend: Die männliche Variante des Aschenputtel-Märchens trägt den Begriff Straßenmusiker. Das hat auch bei Felix Meyer funktioniert, der bereits im vergangenen Jahr in der Friedenskirche sein Publikum begeisterte und nun zum Liederherbst zurückkehrt.

Folk aus Skandinavien, Folk aus Jena, Singer/Songwriter und Ostrock: An fünf Abenden bietet die Friedenskirche wieder das passende Ambiente für fast schon intime Konzerte: Los geht es am 28. September mit „Rostrock“, einer Band aus der Hansestadt Rostock um den früheren Jenaer Andreas Jäckel. Von Ostrock-Coverversionen geht es am 30. September zu Ostrockoriginalen, treten doch Dieter „Maschine“ Birr und Uwe Hassbecker auf.

Die Jenaer Folknacht am 29. September bestreiten Hüsch, UnArtTick und Spätlese, Felix Meyer und Project île sind am 1. Oktober zu hören und das Duo „Sveriges Vänner“ spielt am 2. Oktober ganz frisch alte traditionelle schwedische Tänze und Lieder. Dieses Konzert beginnt bereits um 19 Uhr, alle anderen starten um 20 Uhr. Veranstalter sind Jahn-Event, die Offene Kirche Jena und der Fuchsturm.

Karten gibt es online, in der Jenaer Tourist-Information sowie an der Abendkasse.