Peters Tagebuch aus dem FCC-Trainingscamp: Kein Tempolimit auf dem Rasen

Antalya.  Peter Hagen ist mit dem FC Carl Zeiss Jena ins Trainingslager in die Türkei geflogen. Diesmal trägt zur Motivation ein Testspiel gegen einen ungarischen Zweitligisten bei.

Wolfgang Kuhno aus Halle (l.) holte den von Jo Coppens abgeschossenen Raketenball aus dem stinkenden Morast.

Wolfgang Kuhno aus Halle (l.) holte den von Jo Coppens abgeschossenen Raketenball aus dem stinkenden Morast.

Foto: Peter Hagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Raus aus den Federn!“, ruft Trainer Rico Schmitt. Es ist aber nicht der Weckruf zum Beenden der Nachtruhe, sondern ihm missfällt die Schnelligkeit bei einer Übungseinheit mit dem Ziel, den Gegner unter Druck zu setzen. Ob Schmitt ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen begrüßen würde? Keine Ahnung. Auf dem Fußballfeld jedenfalls hält er nichts davon. „Tempo, Tempo, Tempo!“

Unterdessen absolvieren die vier Torhüter ihr eigenes Training. Dazu gehören präzise und – wir sind wieder beim Tempo – schnell ausgeführte Abstöße. Jo Coppens schafft es, einen Ball über die gesamte Spielfeldbreite und den sich anschließenden Fangzaun hinweg zu schießen. Ein mitgereister Fan opfert sich, das Spielgerät aus dem benachbarten und übel riechenden Morast zu retten. Bei der Ballübergabe verspricht Coppens, einen Drink auszugeben – die Kosten für den schelmischen Goalie sind überschaubar dank All-Inklusive-Hotel.

Live-Chat mit den Fragen von Zeitungslesern und Reportern

Am Nachmittag hat jeder FCC-Anhänger die Möglichkeit, live im Trainingscamp dabei zu sein. Per Facebook. Der gemeinsam mit Präsidiumsmitglied Sidney Balan angereiste Präsident Klaus Berka stellt sich im Live-Chat den Fragen von Zeitungslesern und Reportern. Zu seinen ersten Trainingseindrücken befragt meint er: „Die Mannschaft hat Lust, sie hat Kraft und sie ist extrem motiviert.“ Welche Chancen er einem Klassenerhalt einräumt, was er von der Mitgliederversammlung am nächsten Sonnabend erwartet und ob er bereit ist, weiterhin das Ehrenamt als FCC-Präsident auszuüben?

FC Carl Zeiss-Präsident zum Stand beim FC Carl Zeiss Jena
FC Carl Zeiss-Präsident zum Stand beim FC Carl Zeiss Jena

Für die angesprochene Motivation dient das zweite Testspiel während dieses Trainingslagers als Beleg. Mit 5:0 fegen die Thüringer den ungarischen Zweitligisten Budaörsi Sport Club vom Platz und befolgen damit die Anweisung ihres Trainers: „Es wird zu Null gespielt!“ Lukas Sedlak in der ersten und Flemming Niemann in der zweiten Halbzeit müssen nicht einmal hinter sich greifen.

Der Ball rollt diesmal auch am Abend. Nämlich auf dem Fernsehgerät in der Lobby, wo Matthias Kühne aufmerksam verfolgt, wie die deutsche Mannschaft ihr EM-Spiel gegen Spanien vergeigt. Dabei hatten die Deutschen in der ersten Hälfte noch eine tolle Aufholjagd vom 10:4-Rückstand auf 10:9 hingelegt. Zumindest diese Minuten des Spiels zeigten, dass im Sport so vieles möglich ist. Ob es Jena noch schafft, die dritte Liga zu halten? Die Gespräche darüber am Abend sind lang und intensiv. Schmitts Spieler liegen da schon längst in den Federn.

Mehr zum FC Carl Zeiss Jena:

Live-Blog vom FCC-Trainingscamp: Das erste Testspiel von Jena in Antalya

FC Carl Zeiss Jena: Für diesen Spieler ist das Trainingslager vorbei

Peters Tagebuch vom FCC-Trainingscamp: Höchststrafe nach dem Testspiel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.