Zahlreiche Schockanrufe bei älteren Menschen in Jena

red
Zahlreiche Schockanruf gab es am Samstag in Jena. (Symbolfoto)

Zahlreiche Schockanruf gab es am Samstag in Jena. (Symbolfoto)

Foto: Daniel Volkmann

Jena.  Die Polizei in Jena bekam am Wochenende zahlreiche Hinweise auf Schockanrufe bei älteren Menschen. Mit welcher Masche es die Täter versuchten.

Am Samstag verzeichnete die Polizei in Jena in der Zeit zwischen 12 und 21 Uhr zahlreiche Schockanrufe bei älteren Menschen. In allen Anrufen versuchten demnach Unbekannte an das Geld der Angerufenen zu gelangen. Dazu gaben sich die Täter als Polizisten aus und gaben an, dass ein naher Angehöriger bei einem Verkehrsunfall einen anderen Menschen getötet haben soll und deshalb nun in Haft müsse. Dies könne jedoch durch die Zahlung einer Kaution verhindert werden.

Laut Angaben der Polizei fiel keiner der angerufenen Personen auf den Betrugsversuch herein. Außerdem weist sie darauf hin, dass es in Deutschland das System der Kaution nicht vorgesehen ist. Die Polizei würde niemals während eines Anrufes Wertgegenstände erfragen oder Geldforderungen stellen. Es wurden insgesamt 11 Anzeigen wegen versuchten Betrugs erstattet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.