Ölspuren im Stadtgebiet Pößneck

Feuerwehreinsatz an der Schützenhausbrücke in Pößneck. Die Feuerwehrleute beseitigen eine Ölspur

Feuerwehreinsatz an der Schützenhausbrücke in Pößneck. Die Feuerwehrleute beseitigen eine Ölspur

Foto: Marcus Cislak

Pößneck.  Polizei hat für mehrere Fälle noch keine Verursacher.

Die Pößnecker Feuerwehrleute beschäftigte den ganzen Montagmorgen ausgelaufene Betriebsstoffe. Gegen halb acht wurden die Kameraden zum Parkplatz gegenüber vom Förderzentrum in Pößneck-Ost alarmiert. Zwischen stehenden Autos, so hieß es, wurde eine Kraftstoff-Lache bemerkt. Die Vermutung liege nahe, dass sich zuvor ein Dieseldiebstahl ereignet haben könnte, so eine Feuerwehrmann. Eine Stunde später erfolgte die nächste Alarmierung für die Einsatzkräfte. Wieder waren es Spuren von Betriebsstoffen, die zwar nicht einen Parkplatz verschmutzten, sondern gleich in drei Straßen im Stadtgebiet eine Gefahrenquelle darstellten. Am Kreisverkehr, in der Alexander-Puschkin-Straße in Richtung Schützenhausbrücke und an der Kreuzung Carl-Gustav-Vogel-Straße und Lohstraße mussten bis zum Mittag die Flüssigkeiten gebunden werden. Hier wiederum steht zu vermuten, dass ein größeres Fahrzeug – vielleicht ein Bus – der Verursacher war. Bei beiden Einsätzen waren Beamte der Polizei vor Ort, um zu ermitteln. Die Untersuchungen blieben ergebnislos, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Keiner der Verdachtsmomente konnte bestätigt werden.